Vergleichsgebiet 8 - Mittelsächsische Platte

Periglaziale Lössanwehungen bilden in diesem Vergleichsgebiet die Standorteinheiten Lö3 und Lö4.

landwirtschaftliche Nutzfläche: ca. 196.000 ha
durchschnittlicher Grünlandanteil: ca. 11 %
landwirtschaftliche Vergleichszahl: Ø 53 (Wertespanne: 34 - 78)

Die Mittelsächsische Platte ist ein Lößlehmgebiet von großer Ausdehnung, in deren Zentrum die Lommatzscher und Döbelner Pflege liegt. Das Vergleichsgebiet ist aufgrund seiner natürlichen Standortbedingungen ein traditionelles Ackerbaugebiet, das höchsten Ansprüchen genügt. Charakteristisch für das Gebiet sind die landschaftsprägenden Kuppen mit teils steilen Lagen. Die Hangneigungen bedingen bei Starkniederschlägen auf vegetationslosen Flächen eine extrem hohe Erosionsgefährdung. Der Viehbesatz liegt unter dem Landesdurchschnitt.

zurück zum Seitenanfang