Vergleichsgebiet 11 - Sächsische Elbtalniederung

Alluviale Auenböden mit hohen Lehm- und Tonanteilen charakterisieren die dominierende Standorteinheit Al3 im sächsischen Raum.

landwirtschaftliche Nutzfläche: ca. 17.000 ha
durchschnittlicher Grünlandanteil: ca. 16 %
landwirtschaftliche Vergleichszahl: Ø 47 (Wertespanne 26 - 55)

Charakteristisch für die Elbtalniederung im Torgauer Raum sind ertragsfähige, grundwassernahe und zur Vernässung neigende landwirtschaftliche Nutzflächen mit geringer Erosionsgefährdung. Die wechselnd vernässten Auenlehmstandorte eignen sich überwiegend gut für den Anbau aller Kulturen. Das Vergleichsgebiet gehört zu den traditionellen Agrargebieten.

zurück zum Seitenanfang