Energiebedarf von konventionellen Melkanlagen und Gesamtenergieeffizienz von Anlagen zur Kühlung von Milch

Projektlaufzeit 01/2013 - 04/2014

Projektziel:

Erstellung von Kalkulationsmodellen zur Ermittlung des Energie- und Wasserbedarfs und die Ableitung entsprechender Planungsdaten von Melk- und Milchkühlungsanlagen.

Projektergebnisse:

  • Im Ergebnis der Praxisuntersuchungen wurden Kalkulationsmodelle für den Energie- und Wasserbedarf konventioneller Melkanlagen und Anlagen zur Kühlung von Milch erstellt. Mit deren Hilfe ist es möglich, den Energiebedarf der Milchproduktion unter Berücksichtigung unterschiedlicher Herdengrößen und Systemlösungen sowie Einsparpotentiale abzuschätzen.
  • Melkanlagen müssen hinsichtlich ihrer Größe unter Beachtung realisierbarer Arbeitsrhythmen eine angemessene Größe zum Tierbestand haben. Überdimensionierungen führen zu unnötigem Energiebedarf. Gleichzeitig tragen hohe Durchsatzleistungen zur Vermeidung unnötiger Betriebszeiten während des Melkprozesses bei. Bei der Ausstattung sollte nicht nur auf die Investitionskosten, sondern auch auf die Folgekosten geachtet werden.
  • Auch bei Kühlanlagen sollten unnötige Überdimensionierungen vermieden werden. Ein Brunnenwasservorkühler mit milchflussgesteuerter Pumpe kann die Milchtemperatur bereits halbieren. Das angewärmte Wasser kann den Tränken zugeführt werden. Bei der Aufstellung der Kälteaggregate sollte darauf geachtet werden, dass sie kältestmögliche Zuluft ansaugen.
  • Wärmerückgewinnungsanlagen benötigen höhere Kältemitteltemperaturen, was durch eine stärkere Komprimierung erreicht wird. Dafür wird zunächst mehr Energie benötigt. Ihre Dimensionierung sollte sich deshalb nicht nur an der verfügbaren Milchmenge, sondern vor allem am Warmwasserbedarf orientieren.

 

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 74: Tierhaltung

René Pommer

Telefon: 034222 46-2210

Telefax: 034222 46-2099

E-Mail: Rene.Pommer@smul.sachsen.de

Webseite: http://www.smul.sachsen.de/lfulg

Partner im Projekt

Landwirtschaftsbetriebe:

Agrozuchtfarm Breitenau e.G.
Agragen. Bockendorf e.G.
Erzbebirgische Agrargen. Forchheim e.G.
Agragen. Königswalde e.G.
Zwönitzer Agrargen. e.G.
Agrargen. "Bergland" Clausnitz e.G.
LWB Wehner, Meuselwitz
LWB Müller, Hartmannsdorf

Sächsische Energieagentur SAENA

Finanzierung

Das Projekt wurde durch das KTBL-Arbeitsprogramm Kalkulationsunterlagen gefördert.

zurück zum Seitenanfang