Hauptinhalt

Heil-,Gewürz-und Aromapflanzen

Sonnenhut
Purpur-Sonnenhut 

Heil-, Gewürz- und Aromapflanzen gewinnen immer mehr an Beliebtheit. Nicht nur bei Verbraucher*innen, welche gern auf gesunde Tees, Dufttherapien mit ätherischen Ölen Naturheilmittel zurückgreifen möchten, sondern auch für die Landwirtschaft hat der Anbau seine Vorzüge. Dazu zählt beispielsweise die Auflockerung von Fruchtfolgen und die positiven Effekte auf die Biodiversität. Die meist blühenden Heil-, Gewürz und Aromapflanzen sind zudem eine reichhaltige Bienenweide. 

In Deutschland wurden 2020 insgesamt 7125 ha Heil-, Gewürz- und Duftpflanzen angebaut. Sachsen liegt mit einer Anbaufläche von 223 ha eher im unteren Bereich im Vergleich zu den anderen Bundesländern. 50 % dieser Fläche wird nach ökologischen Richtlinien produziert. Der Heil-, Gewürz- und Aromapflanzenanbau ist eine Nische, stellt aber durchaus Potenziale dar. 
 

Erster Erfahrungsaustausch mit interessierten Akteuren

Oreganoblüte 

12.10.2021 veranstaltete das SMEKUL mit interessierten Akteuren aus dem Bereich Heil-, Gewürz- und Aromapflanzen einen ersten Erfahrungsaustausch. Zielstellung war verschiedenen Akteure aus dem Bereich zusammen zu bringen, sodass Kontakte geknüpft und Erfahrungen ausgetauscht werden konnten. Damit verfolgen wir das Ziel zukünftig Wertschöpfungsketten zu stärken und aufzubauen. In dem Gespräch hat sich herauskristallisiert, das für Neueinsteiger oft Informationen zum Produktionsverfahren einzelner Heil-und Gewürzpflanzen fehlen. Ergänzend zur Produktion war ein primäres Anliegen geeignete Absatzwege zu finden, hierzu kann zukünftig die neue Agentur für regionale Lebensmittel (AgiL) ein Anlaufpunkt für alle Akteure in der Wertschöpfungskette darstellen. Es wurde vereinbart jährlich ein Treffen mit allen Interessierten durchzuführen. Interesse zur Mitarbeit kann über die E-Mail Adresse bio-regio@smekul.sachsen.de verkündet werden. 

Deutscher Fachausschuss für Arznei-, Gewürz- und Aromapflanzen (DFA)

Der Deutsche Fachausschuss für Arznei-, Gewürz und Aromapflanzen wurde im Jahr 1991 gegründet und vertritt auf Bundesebene die Gesamtbelange der Produktion von Arznei-, Gewürz- und Aromapflanzen in Deutschland. Mitglieder sind Akteure aus den Bereichen Erzeugung, Verarbeitung, Handel, Forschungseinrichtungen und Behörden. Der Arbeitsschwerpunkt liegt auf der landwirtschaftlichen Primärproduktion und der ersten Verarbeitungsstufe von Pflanzen mit besonderen Inhaltstoffen. Beratungen finden zweimal jährlich statt.

63. Tagung DFA am 13. - 14.09.2021 in 63927 Bürgstadt (BY)

Fette Henne
Fette Henne 

Ein Schwerpunkt der letzten DFA-Sitzung war die Aufnahme der Erzeugung von Regio-Saatgut als neues Aufgabengebiet des DFA. Dazu hatten die Mitglieder der DFA die Möglichkeit an einer Betriebsführung der Firma Saaten Zeller teilzunehmen. In der Sitzung hat sich unter TOP 5 auch der Verband Wildsamen-Wildpflanzenproduzenten (VWW) mit seinen Aktivitäten vorgestellt. Beide Firmen vermehren mit ca. 200 Vertragslandwirten in 22 Erzeugungsregionen in Deutschland auf ca. 3.500 ha fast 500 Wildpflanzenarten. Eine Entscheidung zur Aufnahme dieses Aufgabengebietes steht noch aus. Weitere Punkte auf der Tagesordnung waren der Umgang mit Pflanzenschutzmittelrückständen, Informationen zum aktuellen Stand der EU Öko-VO“, zur Düngeverordnung und ein Bericht zum Kräuteranbau in Bayern (https://kraeuteranbau.de/). Die nächste Sitzung des DFA ist am 08.03.2022 in Bad Hersfeld geplant.

zurück zum Seitenanfang