SilaToast

Verbesserung ernährungsphysiologischer Eigenschaften von Ackerbohnen und Erbsen für Milchrinder durch kombinierte gärbiologische und thermische Behandlungen

Projektlaufzeit:

08/2016 - 12/2020

Impressionen:

/
(© Kuhnitzsch)
Projekt SilaToast zu den DLG-Felddtagen 2018
/
(© Kuhnitzsch)
Erbsendrusch
/
(© Kuhnitzsch)
Teilpflanzenernte Erbse
/
(© Kuhnitzsch)
Silierung Körnerleguminosen
/
(© Kuhnitzsch)
Silierte Erbsen
/
(© Kuhnitzsch)
Siliert und getoastete Erbsen

Projektziel:

Das Ziel des Vorhabens ist es, Körner der einheimischen Kulturarten Ackerbohne und Futtererbse nach Silierung in Schläuchen und nachfolgendem Toasten auf ihre Fütterungstauglichkeit zu prüfen. Infolge der frühen Ernte (< 70 % TM) und des Silierprozesses, sowie dem nachgeschaltetem Toastens ist eine Reduzierung des Gehaltes an antinutritiven Inhaltsstoffen zu erwarten. Der Silierprozess ist dabei derart zu steuern, dass a) proteolytische und desmolytische Prozesse auf ein Minimum beschränkt bleiben und b) ein weitgehender Erhalt der Stärkefraktion in den Leguminosenkörnern gewährleistet wird. Durch eine entsprechende Steuerung des nachfolgenden Toastprozesses wird das Ziel verfolgt, die Gehalte an Bypassprotein (UDP) und an Durchflussstärke zu steigern, ohne die Verdaulichkeit wesentlich zu reduzieren. In Abhängigkeit von den Ergebnissen des Projektes wird es möglich sein, Einsatzempfehlungen zu formulieren, welche einen deutlich höheren Anteil an Erbsen bzw. Ackerbohnen in Milchviehrationen zulassen, als dies aktuell der Fall ist.

Die folgenden Fragestellungen sollen im Rahmen des geplanten Projektes zum kombinierten Verfahren aus Silieren und Toasten von Ackerbohne und Erbse bearbeitet werden:

• Sichere Konservierung unter der Prämisse der größtmöglichen Einschränkung proteolytischer und desmolytischer Abbauprozesse und des weitestgehenden Erhaltes der Stärkefraktion

• Erhöhung des Gehaltes an UDP und pansenstabiler Stärke durch Toasten,

• weitgehende Reduzierung des Gehaltes an antinutritiven Inhaltsstoffen durch die Kombination aus Silierung und Toasten.

• Zeitliche Entspannung zwischen Ernte und Aufbereitung durch Silierung und kontinuierliches Toasten vor dem Fütterungseinsatz

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 74: Tierhaltung

Prof. Dr. Olaf Steinhöfel

Telefon: 034222 46-2200

Telefax: 034222 46-2099

E-Mail: Olaf.Steinhoefel@smul.sachsen.de

Webseite: http://www.lfulg.sachsen.de

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 74: Tierhaltung

Christian Kuhnitzsch

Telefon: 034222 46-2105

Telefax: 034222 46-2099

E-Mail: christian.kuhnitzsch@smul.sachsen.de

Webseite: http://www.smul.sachsen.de/lfulg

Partner im Projekt

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Naturwissenschaftliche Fakultät III, Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften

Frau Prof. Dr. Annette Zeyner

Gefördert durch

Das Projekt SilaToast wird von der BLE unter dem Kennzeichen 2815EPS020 gefördert.

Logo der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung
Projektträger Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Publikationen zum Projekt

zurück zum Seitenanfang