Hauptinhalt

Teilflächenbezogene Bewirtschaftung (Precision Farming)

Teilflächenbezogene Bewirtschaftung (Precision Farming) - Was ist das?

Prinzipdarstellung Precision Farming

Prinzipdarstellung Precision Farming

Teilflächenbezogene Bewirtschaftung (auch »Precision Farming«, »Site Specific Farming/ Crop Management«) hat die Erfassung von Flächen mit unterschiedlichen pflanzenbaulichen Eigenschaften und die darauf abgestimmte Bewirtschaftung zum Ziel.

Es werden zwei Herangehensweisen unterschieden. Bei der »Online«-Methode wird über Sensoren die aktuelle Situation der Pflanzenbestände erfasst und unmittelbar darauf folgend die auf das Messergebnis abgestimmte Betriebsmittelapplikation umgesetzt. Beim »Kartier-Ansatz« werden unter Nutzung von Standort- und Bestandesinformationen Applikationskarten erstellt, deren Inhalte von Bordcomputern abgearbeitet werden. Eine Kombination beider Ansätze ist möglich. Ein weiterer »Kartier-Ansatz« ist die Bildung von Management-Zonen, welche als Flächenregionalisierung in einzelne Teilflächen homogener Eigenschaften verstanden werden.

Die Entscheidung für ein bestimmte Arbeitsmethode richtet sich neben den Standortbedingungen auch sehr nach den individuellen Möglichkeiten und den Ambitionen der Anwender.

Laufende Aktivitäten und Erfahrungen im LfULG

  • geophysikalische Bodenerkundung mit den Geräten VERIS und EM38
  • GPS-gestützte Nmin Bodenprobenahme für die Ableitung einer teilschlagbezogenen ersten Stickstoffgabe zu Winterraps und Wintergetreide
  • GPS gestützte Bodenprobenahme der Grundnährstoffe (P, K, Mg, pH)
  • GPS-Saat von Wintergerste und Mais
  • Online-Praxisanwendung des CropMeters und Yara N-Sensors (ALS) in Winterraps und Wintergetreide zur Applikation von Stickstoffdüngern, Halmstabilisatoren und Pflanzenschutzmitteln
  • Ertragskartierung der Druschfrüchte
  • Erstellung von Applikationskarten für Halmstabilisatoren und Fungizide, Düngekarten (N, P, K, Mg, Kalk, organische Dünger) und Potenzialkarten für Einzelschläge auf Grundlage georeferenzierter Messungen sowie Schlagdaten
Biomasseunterschiede (N-Sensor) zu Winterraps im März 2007 (1. N-Gabe)

Biomasseunterschiede (N-Sensor) zu Winterraps im März 2007 (1. N-Gabe)

Technische Ausstattung im LfULG

  • Geräte zur GPS-gestützten Bodenbeprobung für Nmin, Grund- und Spurennährstoffe
  • Geräte zur GPS-gestützten  Messung der Pflanzenbestände
    CropMeter
    Yara-N-Sensor
    Yara-N-Sensor ALS
  • GPS-Saat
    Pneumatische Drillmaschine AD – P 452 von Amazone
    Einzelkornlegemaschine Optima von Accord
  • GPS-gestützte Applikationsmaschinen
    Pflanzenschutzspritze HARDI Commander
    Düngerstreuer Bogballe
  • GPS-gestützte Erntemaschinen
    Mähdrescher CLAAS Lexion 450
    Mähdrescher NewHolland CX 820
zurück zum Seitenanfang