01.10.2019

Nossener Fachgespräch Leguminosen – Klee, Luzerne & Co.

© LfULG

am 1. Oktober 2019

Futterleguminosen wie Klee und Luzerne sind wichtige Grundfuttermittel in der Rinderhaltung. Verglichen mit Silomais können sie einen bedeutenden Beitrag zur Eiweißversorgung der Wiederkäuer leisten und werten als Ackerkultur Fruchtfolgen stark auf. Nicht nur Ökobetriebe, sondern auch viele konventionelle Betriebe schätzen ihre Wirkung auf Folgekulturen. Trotzdem wurden in den letzten Jahrzehnten diese traditionellen Futterkulturen in den Rationen immer mehr durch Mais und Soja ersetzt. Trends zur GVO-freien oder silagefreien Fütterung aber auch neue Aufbereitungsmöglichkeiten können die Futterleguminosen wieder interessanter machen. Im Sommer 2019 startete das vom BMEL geförderte Demonstrationsnetzwerk DemonetKleeLuzPlus mit dem Ziel, den Anbau und die Verwertung dieser Kulturen in Deutschland auszuweiten. Das LfULG betreut in diesem Netzwerk Sachsen, das südliche Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Die Veranstaltung reihte sich ein in das LfULG-Leitprojekt »Landwirtschaft in Sachsen – kompetent und verantwortungsvoll«.

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 72: Pflanzenbau

Ulf Jäckel

Telefon: 035242 631-7210

Telefax: 035242 631-7299

E-Mail: Ulf.Jaeckel@smul.sachsen.de

Webseite: https://www.lfulg.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang