Hauptinhalt

Verfahrensbewertungen

Die Betriebszweiganalyse (BZA) ist die Darstellung aller Leistungen und Kosten eines Betriebszweiges sowie der dazugehörigen monetären und produktionstechnischen Ergänzungsdaten. Sie bezieht sich auf abgelaufene Produktionszeiträume.

Als Grundlage für die BZA empfiehlt es sich, die aus der Kostenrechnung des Unternehmens abgeleiteten Leistungs- und Kostenpositionen als Eingangsgrößen zu verwenden. Hinzugezogen werden darüber hinaus verschiedene produktionstechnische Parameter, die aus der Verfahrensanalyse gewonnen werden.

Betriebszweiganalyse (BZA)

Das LfULG führt für konkrete, aktuelle Fragestellungen anlassbezogene Datenerfassungen und -auswertungen auf Verfahrensebene durch. Im Bereich Milchproduktion arbeitet das LfULG mit ausgewählten Betrieben zusammen.
In den anderen Bereichen erfolgt die Zusammenarbeit jeweils projektbezogen.
Die Auswertungen dienen in erster Linie dem Wissenstransfer und der Politikunterstützung.

Vollkostenrechnung im landwirtschaftlichen Betrieb

Grundlage für die Betriebszweigökonomik ist die Vollkostenrechnung.

Die Veränderungen der Rahmenbedingungen und die angespannte wirtschaftliche Lage vieler sächsischer Landwirtschaftsbetriebe erfordern detaillierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse über die Rentabilität einzelner Bereiche und Erzeugnisse.
Vollkostenrechnung ist ein hervorragend geeignetes betriebswirtschaftliches Instrument zur Ermittlung von Kosten, Leistungen und Ergebnis für Bereiche und Erzeugnisse.
Empirische Untersuchungen des LfULG ergaben, dass der Stand der Vollkostenrechnung in den sächsischen Landwirtschaftsbetrieben verbesserungswürdig ist. 
Auswertungen betrieblicher Daten auf Vollkostenbasis durch das LfULG sind derzeit nicht vorgesehen.

 

zurück zum Seitenanfang