Hauptinhalt

Rassen und Zucht

© Burkhard Puhlmann

Schafe eignen sich zur intensiven Nutzung und auch zur Landschaftspflege (Heide, Moor, Alm, Dämme). Die extensiven unterschiedlichen Standortbedingungen führten zur Entwicklung vieler Rassen.

Entstehung der Hausschafrassen (ca. 6000 v.u.Z.) :

  • Mufflon (Europa, Kleinasien)
    kurzschwänzige Landschafe, z.B. Heidschnucke
  •  Arkal (Vorderasien)
    Steppenschaf, langschwänzige Woll-, Fettschwanz- und Fettsteißschafe
  •  Argali (Zentralasien)
    Riesenwildschaf bis 200 kg Lebendmasse

Die Stammform der Hausziegen bildete die Bezoarziege aus Klein- und Vorderasien.

Rassenübersicht

Schaf-Portal von VDL und WDL

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 75: Grünland, Weidetierhaltung

Carola Förster

Telefon: (034222) 46-2109

E-Mail: Carola.Foerster­@smekul.sachsen.de

Rasse- und Zuchtzielbeschreibungen

Zu den wichtigsten Gesetzen zählen:

Tierzuchtgesetz 18.01.19
Das Gesetz überträgt die Durchführung der Schafzucht auf die Schaf- und Ziegenzuchtverbände auf Länderebene. Die staatlichen Einrichtungen üben die hoheitliche Aufsicht über die gesetzkonforme Zuchttätigkeit aus und fördern diese.

ist eine anerkannte Vereinigung von Schaf- und Ziegenzüchtern sowie Schaf- und Ziegenhaltern im Freistaat Sachsen.

Zweck des Verbandes ist die im wirtschaftlichen und landschaftspflegerischen Interesse gebotene Förderung der Schaf- und Ziegenzucht sowie -haltung innerhalb seines Verbandsgebietes in Verbindung mit den zuständigen staatlichen Behörden und wissenschaftlichen Instituten sowie im Sinne der gesetzlichen Bestimmungen über die Förderung der Tierzucht.

Geschäftsstelle:
Ostende 5
04288 Leipzig
(OT Liebertwolkwitz)
fon: +49-34297-919651/2
fax: +49-34297-919665
mail: sszv_leipzig@sszv.de 

Schaf- und Ziegenbestand in Sachsen zum Jahresanfang 01.01.2019 im Zuchtbuch eingetragene Tiere

 

Rassen

Züchter

Böcke

Weibliche Zuchttiere

Schafe

27

131

312

5.142

Ziegen

6

46

104

1.278

Gesamt

33

177

416

6.420

Das Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft fördert die Zucht und Haltung weiterer bedrohter Nutztierrassen.

  • Dazu zählen das Leineschaf, das Ostfriesische Milchschaf, das Merinofleischschaf, die Skudde und die Thüringer Wald Ziege.
  • Neu: Weiße Deutsche Edelziege und Bunte Deutsche Edelziege
  • RL TZ/2015 Punkt 2: Gegenstand der Förderung: Zucht oder Haltung seltener oder gefährdeter heimischer Nutztierrassen im Rahmen von Erhaltungszuchtprogrammen
  • Sammelantragsteller für die Förderung existenzgefährdeter Haustierrassen im Bereich Schafe/ Ziegen ist der Sächsische Schaf- und Ziegenzuchtverband.
  • Die teilnehmenden Züchter verpflichten sich jeweils 5 Jahre eine von ihnen im ersten Jahr angegebene Mindesttierzahl zu halten.
  • neuer Verpflichtungszeitraum 01.07.2020 bis 30.06.2025
  • Die Zuschüsse betragen jährlich 200 Euro je Großvieheinheit.
  • Gemäß Umrechnungsschlüssel werden für Ziegen und Schafe 30 Euro und für Ziegen- und Schafböcke 60 Euro gefördert.
zurück zum Seitenanfang