Hauptinhalt

Futter und Fütterung von Schweinen

Futtermittel für Schweine

Transferfütterung hochtragender Sauen

© Meyer, LfULG

Der Bedarfsunterschied zwischen den Fütterungsphasen Tragezeit und Laktation nimmt mit der weiterhin steigenden Fruchtbarkeitsleistung nach wie vor zu. Ziel einer Untersuchung an 284 Sauen in 22 Abferkeldurchgängen war, den geburtsnahen Zeitraum mithilfe unterschiedlicher Fütterungsvarianten zu unterstützen. Im Versuch wurde deutlich, dass die Optimierung des Futters mithilfe »native« Futterkomponenten (insbesondere Faser) ein größeres präventives Potential hat, selbst als dafür geeignete Zusatzstoffe mit Toxin bindender oder entzündungshemmender Wirkung

Fütterung im brunstnahen Zeitraum und Geburtsgewichte

© Meyer, LfULG

Die Entwicklung der Fruchtbarkeit von Zuchtsauen verläuft in Deutschland weiterhin progressiv. Bei mehr als 16 insgesamt geborenen Ferkeln wird bundesweit eine Schwelle für die Wurfgröße überschritten, die als kritisch für die Vitalität der Saugferkel gesehen werden kann. Im Rahmen einer umfangreichen Untersuchung sollte geklärt werden, ob durch die Fütterung Sauen (Traubenzuckerzulage) im brunstnahen Zeitraum die Streuung der Geburtsgewichte verringert und somit die Vitalität der Ferkel im folgenden Wurf verbessert werden kann.

zurück zum Seitenanfang