Hauptinhalt

Veranstaltungsnachlese

Fachtag »Bau und Technik« Investitionsalternative  - Automatische Melksysteme am 27.11.2008 in Köllitsch (siehe Linkleiste Fachtage Bau und Technik)

Anwenderseminar »Automatisch Melken« am 19.11.2009 in Kölitsch, Vortrag von Ingo Heber (siehe unter Besondere Links und Downloads)

13. Stammtisch am 10.04.2013 in Nieder Seifersdorf und Ödernitz

»Wirtschaftlichkeit sowie Verfahrenskosten beim AMS«

9. und 10. Stammtisch AMS am 04. und 05.10.2011

»Kuhsignale für Robotermelker«
Referent: Bertjan Westerlaan von der Firma vetvice
Vortrag auf Anfrage (Ingo.Heber@smul.sachsen.de)

7. Stammtisch am 20.10.2010 im LVG Köllitsch

»Milchqualität und Milchleistung beim automatischen Melken«

6. Stammtisch AMS am 20.05.2010 in Grünberg/ Augustusburg

Fütterungsstrategie bei AMS; Thomas Bonsels, Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH)
Vortrag auf Anfrage (Ingo.Heber@smul.sachsen.de)
Erfahrungsbericht nach einem Jahr automatisches Melken, Markus Schönherr
Besichtigung des Milchviehstalles des Landwirtschaftsbetriebes Schönherr

5. Stammtisch AMS am 04.03.2010 in Prösen

Vorstellung des Betriebes und der Investitionen (Neubau mit 4 VMS), Waldemar Dietrich
Besichtigung der Milchviehanlage der Agrargesellschaft mbH Prösen

4. Stammtisch AMS am 03.02.2010 in Schwarzadler/ Radibor

Vorstellung des Unternehmens und der Baupläne, Dr. Schneider, Radiborer Agra GmbH
Stallbauplanung und Wirtschaftlichkeitsvergleich, Heinz Werner, Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH)

3. Stammtisch AMS am 30.09.2009 in Waldkirchen

Vorstellung des Unternehmens, Helmut Matthes
Erfahrungsbericht mit 8 AMS, Jörg Mothes
Besichtigung der Milchviehanlage der Marienhöher Milchproduktion Agro Waldkirchen GmbH

2. Stammtisch AMS am 20.05.2009 in Nossen

Informationen zu Stallbaulösungen
Thomas Heidenreich, LfULG

1. Stammtisch AMS am 11.03.2009 in Nossen

Gründung des Stammtisches
Erfahrungsbericht »Der Umstieg zum automatischen Melken«, Steffen Franke, Landwirtschaftsbetrieb Franke
Vortrag »AMS – Anforderungen an Tier und Mensch«, Dr. Steffen Pache, LfULG

zurück zum Seitenanfang