Hauptinhalt

Tierische Erzeugung - Rind

© Dr. R. Klemm

Veranstaltungsnachlese simul+ Forum Milchproduktion der Zukunft

Vom 03.- 06.09.2019 fand erstmals seit 25 Jahren der Weltkongresses für Wiederkäuerphysiologie (ISRP) wieder in Deutschland statt. Über 400 Teilnehmer aus aller Welt waren nach Leipzig angereist, um neueste Ergebnisse der Wissenschaft zu diskutieren. Das am 04.09.2019 vom Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, dem Thüringer Landesamt für Umwelt und Ländliche Räume und der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig organisierte Satellitensymposium „Milchproduktion der Zukunft – vom Labor zum Stall“ an gleichem Ort bot somit die einmalige Gelegenheit, Wissenschaft und Praxis zu verbinden. Der Einladung waren 280 Teilnehmer aus landwirtschaftlicher und tierärztlicher Praxis sowie aus Wissenschaft, Wirtschaft, Beratung und Verwaltung gefolgt. Ein Thesenpapier zu allen Vorträgen sowie Präsentationen finden Sie hier…

Kälbergruppe
© Kuhnitzsch

Veranstaltungsnachlese Milchrindtag 2018

Unsere Aufzuchtrinder sind die Milchkühe von morgen. Deshalb ist es erstaunlich, dass die Schwachstellen vor allem im Bereich der Kälberaufzucht eher zu- als abzunehmen scheinen. Der Reproduktions- und Aufzuchtbereich verlangt ein hohes Maß an Hygiene, Platz und Arbeitszeit aber auch viel Wissen und Liebe zum Tier. Zu oft fehlt es an der notwendigen Prioritätensetzung, an klaren Arbeitsanweisungen und Routinen aber auch an Zeit für Dokumentation und Streicheleinheiten für die Neugeborenen. Wir möchten sensibilisieren, informieren und resümieren, an bekannte Sachverhalte und Zusammenhänge erinnern und neues Wissen vermitteln. Wir freuen uns auf eine rege Diskussion im Sinne gesunder Kälber und leistungsbereiter Milchkühe.

Veranstaltungsnachlese Köllitscher Fachgespräch 18.04.2018

Die erste Milch nach der Kalbung hat einen ganz besonders hohen Wert für die Gesunderhaltung und die Entwicklung der Kälber. Das ist nicht neu und gehört zum Grundlagenwissen eines jeden Tierwirts. In den letzten Jahren ist bekannt geworden, dass der Effekt einer optimalen oder weniger optimalen Kolostralmilchversorgung der Kälber bis in ihre eigene Laktationsphase nachwirkt. Daher ist es fast unglaublich, dass dieser enorme Wert für Wachstum und Gesundheit in vielen Herden so wenig genutzt wird. Eine Zusammenfassung der Veranstaltung finden Sie im angefügtem Download.

Veranstaltungsnachlese - Milchrindtag 2017

Traditionell am ersten Mittwoch im November luden das LfULG, die Masterrind GmbH und der LKV Sachsen zum Milchrindtag. Über 250 Gäste folgten der Einladung nach Plauen / Vogtland. Das Motto, »Jugend forscht für gesunde und leistungsbereite Milchrinder« könnte der Grund dafür gewesen sein, dass der Anteil junger Leute im Publikum ungewöhnlich hoch war und das trotz der etwas provokanten Zitate auf der Einladung. Mehr dazu im angefügtem Fachbeitrag zum download.

Veranstaltungsnachlese - Milchrindtag 2016

Ein langes schmerzhaftes Milchpreistief liegt hinter uns. Eine echte Entspannung ist noch nicht in Sicht. Welche Strategie sichert das Überleben? Welche Wege bleiben gangbar? Wie tragfähig sind zusätzliche Standbeine? Bietet der Markt Erlösalternativen? All diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Themen des diesjährigen Sächsischen Milchrindtages mit dem Thema: »Die richtige Überlebensstrategie – abspecken, diversifizieren oder zusätzliche Standbeine nutzen«. Interessierte Landwirte, Berater, Zulieferer, Wissenschaftler und Auszubildende waren eingeladen, alternative Modelle zu diskutieren und zu hinterfragen. Zusammenfassung der Vorträge in der Fachinformation Milchrindtag zum Download.

Veranstaltungsnachlese - Milchrindtag 2015

Die derzeit extrem niedrigen Milcherzeugerpreise zwingen zum Sparen. Sparen um jeden Preis ist wohl aber der falsche Weg. Nicht jede Sparmaßnahme ist nachhaltig. Sparen an der falschen Stelle birgt die Gefahr der Krise nach der Krise. Wie machen es die Besten? Welche Erlösalternativen bietet das Milchvieh noch? Wo lohnt sich eher eine Intensivierung, als ein Sparkurs? An welchen Stellen gibt es echtes Einsparungspotenzial? All diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Themen des diesjährigen Sächsischen Milchrindtages. Interessierte Landwirte, Berater, Zulieferer, Wissenschaftler und Auszubildende waren eingeladen, ihren Blick für »nachhaltige Sparmodelle« zu schärfen und diese zu diskutieren.

Veranstaltungsnachlese - Milchrindtag 2014

Wie anstrengend ist eigentlich eine hohe Milchleistung für die Kuh? Fakt ist, dass viele Betriebe bereits über 10 000 kg Milch je Kuh und Jahr im Herdenschnitt melken, also Hochleistungstiere managen. Sind diese aber wirklich gesund? Welche Faktoren begünstigen Stoffwechsel- und Gesundheitsprobleme, und wie können Tierhalter dagegen wirken? Für die Klärung dieser und weiterer Fragestellungen trafen sich im sächsischen Fraureuth über 200 Fachexperten, Landwirte, Berater sowie Auszubildende.

Veranstaltungsnachlese Köllitscher Fachgespräch 13.11.2013

Kälbertränke ad libitum – das Erfolgsrezept für intensives Wachstum? Mit dem Ziel, das frühe Kälberwachstum für eine zügige Jungtierentwicklung zu nutzen, verabschiedete man sich von einigen traditionellen Regeln der Kälberernährung. Vollmilch wurde als Kälberfutter rehabilitiert, MAT-Konzentrationen angehoben und unbegrenzte Tränkemengen toleriert. In zahlreichen Einrichtungen und Betrieben wurden intensive Tränkeverfahren bezüglich ihrer Wirkung auf Kalb und Kuh ausgewertet. Was sind nun die Ergebnisse? Halten wir an hohen Tränkemengen fest? Wie lange macht ad libitum Sinn? Wie groß darf die Mahlzeit sein?

Veranstaltungsnachlese - Milchrindtag 2013

Hohe Milchleistung geht nicht automatisch zu Lasten der Tiergesundheit, das wurde beim Milchrindtag deutlich. Der Halter hat es in der Hand, mit gesunden Kühen hohe Leistungen zu erzielen.

Die Vorträge vom sächsischen Milchrindtag 2013

Haptoglobin in der Milch

Verfahren zur teilautomatischen Analyse des immunologischen Parameters Haptoglobin (Hp) in der Milch entwickelt: neu ist die Haptoglobin-Bestimmung der Rohmilch direkt im Kuhstall.

Veranstaltungsnachlese Milchrindtag 2011

Über 240 Teilnehmern kamen am 2. November 2011 in die Pfefferkuchenstadt und folgten aufmerksam den Fachvorträgen zur Verbesserung der Lebensleistung

Agro SAW Ident - ein alternatives System zur Tieridentifizierung

Im Rahmen eines durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz geförderten Verbundprojektes mit sächsischen und bayrischen Industriepartnern aus der Nano-, Radar- und Informationstechnik wurden die Grundlagen für die Nutzung neuer Materialien und Techniken zur elektronischen Identifizierung von Tieren geschaffen und in der Praxis erprobt. Ergebnisse aus diesem Projekt sind im Fachbeitrag zum download nachzulesen.

© Nachlese zur Fortbildung Hygiene im Milchviehstall

Nachlese zur Fortbildung Hygiene im Milchviehstall

Fortbildungsveranstaltung vom 18.10.2011 in Köllitsch

© Nachlese des 20. Sächsischen Fleischrindtages

Nachlese des 20. Sächsischen Fleischrindtages

24.09.2011 in Meißen

Analysen und Trends - Milchproduktion in Sachsen

Mit der Erstellung von Analysen und Trends zu ausgewählten Fachthemen wird das Anliegen verfolgt, verschiedene Bereiche der landwirtschaftlichen Erzeugung zu analysieren, zu bewerten und für diese Handlungserfordernisse für die Zukunft aufzuzeigen. Nachfolgend den Analysen- und Trendbericht zur Milchproduktion zum download.

Ausgewählte Erzeugerpreise

Ausgewählte Erzeugerpreise

Wöchentlich aktualisierte, durchschnittliche Erzeugerpreise für ausgewählte landwirtschaftliche Produkte.

Informationen im Agrarstatus Sachsen

Milchkühe pro Haltung © LfULG

Grafik: Milchkühe pro Haltung (Quelle: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen)

Rinderbestand

Grafik: Rinderbestand in Sachsen (Quelle: Statistisches Landesamt Sachsen)

Rinderhaltung in den sächsischen Agrarstrukturgebieten

Grafik: Rinderhaltung in den sächsischen Agrarstrukturgebieten (Quelle: Agrarförderung, nur Betriebe im Sinne des Agrarstatistikgesetzes)

zurück zum Seitenanfang