Hauptinhalt

Rinderbestand

Beschreibung des Indikators

Die Grafik zeigt die Entwicklung des Bestandes an Rindern sowie darunter der Milchkühe in Sachsen. Die Anzahl wird in 1.000 Stück angegeben. Datenquelle ist die Viehzählung im Rahmen der amtlichen Statistik.

 

© LfULG

Grafik: Rinderbestand (Quelle: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen)

Aussage des Indikators

Rinder werden in Sachsen sowohl für die Milchproduktion als auch für die Fleischgewinnung gehalten. Bestandsveränderungen zeigen, welche Erwartungen zur möglichen Wertschöpfung bestehen. Außerdem kann abgelesen werden, wie viele Rinder zur Versorgung der Bevölkerung zur Verfügung stehen.

Bewertung für Sachsen

Nach den starken Strukturanpassungen zu Beginn der 1990er-Jahre unterlagen die Rinderbestände einem konstanten, aber nur schwach ausgeprägten Abbau. Insgesamt belegen die Ergebnisse der Viehzählung für den Freistaat Sachsen eine auf niedrigem Niveau stabile Rindermast und eine leicht schwankende Mutterkuhhaltung. 
Bei der Milchkuhhaltung zeigen sich in den vergangenen Jahren der Einfluss des Endes der Milchquote (leichter Aufbau der Rinderbestände) und der Milchpreiskrise 2015/16 (Abbau). Dieser Trend der zurückgehenden Bestände hält seitdem an.

zurück zum Seitenanfang