Hauptinhalt

Preisindex für Gemüse

Wie teuer ist Gemüse für Verbraucher in Deutschland?

Beschreibung des Indikators

Der Preisindex für Gemüse als Teil des Preisindexes für landwirtschaftliche Produkte zeigt die Entwicklung der Erzeugerpreise in diesem Bereich der Landwirtschaft beim Absatz im Inland. 
Der jährlich erhobene Index der Erzeugerpreise landwirtschaftlicher Produkte wird vom Statistischen Bundesamt auf der Basis von Preisdaten berechnet und nur für Gesamtdeutschland veröffentlicht. Er setzt sich aus verschiedenen Teilindizes zusammen. Der Wert für Gemüse geht mit einem Gewichtsanteil von 50,85 Promille (entspricht ca. 5 %) in den Gesamtwert ein. Das aktuellste Jahr im Diagramm enthält vorläufige Werte.

 

In dem Diagramm wird gezeigt, wie sich der Preisindex für Gemüse in Deutschland entwickelte. Die Erzeugerpreise für Gemüse unterlagen in den letzten Jahren sichtbaren Schwankungen, die aber nicht so deutlich ausgefallen sind wie bei anderen Erzeugnissen.

Grafik: Preisindex für Gemüse (Quelle: Statistisches Bundesamt, BMEL)

Aussage des Indikators

Aus der Entwicklung des Preisindex kann abgeleitet werden, wie sich die Erlös-Situation der Gartenbaubetriebe entwickelt. Ein steigender Indexwert zeigt eine positive Entwicklung aus Sicht der Betriebe. Damit ist oft eine Verbesserung der Wirtschaftlichkeit verbunden, die aber auch von der Entwicklung der Kosten abhängt.

Bewertung für Sachsen

Die Erzeugerpreise für Gemüse unterlagen in den vergangenen Jahren sichtbaren Schwankungen, die aber nicht so deutlich ausgefallen sind wie bei anderen Erzeugnissen. Nach einer mehrjährigen Plateauphase mit vergleichsweise moderater Tendenz nach unten ist nach einer stärkeren Zunahme wieder ein Rückgang, insbesondere bei Fruchtgemüse, zu beobachten.

zurück zum Seitenanfang