Hauptinhalt

Kostenführerschaft in der Milchproduktion

Einleitung

Die Milchproduktion ist eine tragende Säule der sächsischen Landwirtschaft. Sie erwirtschaftet etwa 28 % des Produktionswertes der sächsischen Landwirtschaft.

Aus der enormen Bedeutung der Milchviehhaltung leitet sich die Anforderung ab, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu erhalten bzw. zu verbessern. Dabei sollte die Orientierung an den Ergebnissen und Strategien der besten sächsischen Betriebe erfolgen.

Im folgenden Material werden einige grundsätzliche Fragestellungen zur Thematik »Kostenführerschaft in der Milchproduktion« diskutiert. Außerdem werden verschiedene Kalkulationsprogramme auf EXCEL-Basis angeboten, die zur Schwachstellenanalyse im Unternehmen bzw. als Hilfestellung bei verschiedenen betriebswirtschaftlichen Fragestellungen im Betriebszweig Milcherzeugung verwendet werden können.

Inhaltsverzeichnis

Das Material setzt sich aus 6 Dateien zusammen, die im Komplex, aber auch separat verwendet werden können.

  • Betriebszweigabrechnung
    1. Betriebswirtschaftliche Auswertung des Betriebszweiges Milchproduktion, nach der DLG-Methodik
  • Ziel-Ist-Vergleich
    2. Schwachstellenanalyse durch den Vergleich von produktionstechnischen Kennziffern des Unternehmens mit Zielwerten und Ermittlung wirtschaftlicher Potenziale
  • Melkdurchschnitt
    3. Wie wirkt sich ein unterschiedlicher Melkdurchschnitt auf das wirtschaftliche Ergebnis aus
  • Investitionen
    4. Investitionen zur Verbesserung der Arbeitswirtschaft und des Kuhkomforts und deren wirtschaftliche Auswirkungen
  • Grundfutterkosten
    5. Berechnung der Erzeugungsvollkosten für wirtschaftseigene Grundfuttermittel, Orientierungswerte, Hinweise zur Berechnungsmethodik
  • GKP Milchquote
    6. Berechnung des Grenzkaufpreises für den Zukauf von Milchlieferrechten im Rahmen der Leistungssteigerung, bei Nutzung freier Kuhplätze sowie bei Schaffung neuer Kuhplätze
zurück zum Seitenanfang