Aktueller Futterrat vom 20.04.2016

Erste Feldgrasernte 2016 naht

Sowohl die mittleren Lufttemperaturen als auch die Summe an Globalstrahlung ist im gleichen Zeitfenster von den Vorjahreswerten kaum zu unterscheiden. Vor ca. 2,5 Wochen war ausreichend Wärme im Boden, um im Tiefland den Vegetationsbeginn festzulegen. Die Temperatursummen liegen nur um ca. 35 Grad Kelvin im sächsischen Tiefland und ca. 50 Grad Kelvin auf dem Erzgebirgskamm über den Werten von 2015. Niederschlag fiel seit Anfang April 30 mm im Tiefland und 250 mm in den Gebirgslagen mehr als im Vorjahr. Bei in den kommenden Tagen erwartet zunehmend milden Tagestemperaturen muss mit einer Wachstumsexplosion gerechnet werden. Täglich wachsen bereits 5 g Rohfaser je kg Trockenmasse zu. Mit zunehmenden Temperaturen werden auch schnell 6 g möglich sein. Nach ersten Messbefunden beim LKS Lichtenwalde erreichten die Feldgras- und Futterroggenbestände bereits Mitte April Rohfaserdichten von knapp 200 g je kg Trockenmasse. Wie die aktuelle Prognose zeigt, könnte im Tiefland das Feldgras- und das Gras-Leguminosen-Gemenge ihr Optimum von 220-240 g Rohfaser je kg Trockenmasse bereits in der kommenden Woche erreichen. In den Kammlagen des Erzgebirges hat dies noch ein bis zwei Wochen länger Zeit.

Prof. Dr. Olaf Steinhöfel und Frank Püschel, LfULG

Weitere Informationen

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 74: Tierhaltung

Prof. Dr. Olaf Steinhöfel

Telefon: 034222 46-2200

Telefax: 034222 46-2099

E-Mail: olaf.steinhoefel@smul.sachsen.de

Webseite: http://www.smul.sachsen.de/lfulg

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 74: Tierhaltung

Frank Püschel

Telefon: 034222 46-2211

E-Mail: frank.pueschel@smul.sachsen.de

Webseite: http://www.smul.sachsen.de/lfulg

zurück zum Seitenanfang