Hauptinhalt

Pflanzenschutz – Hinweise und Empfehlungen

Anwendung integrierter Pflanzenschutz (IPS)

Der integrierte Pflanzenschutz ist für Landwirte und Gärtner ein wertvolles Instrument, um negative Auswirkungen von Schadorganismen einzudämmen und Ertrag und Qualität des jeweiligen Erntegutes zu sichern. Im Pflanzenschutzgesetz wird die Einhaltung der Grundsätze des integrierten Pflanzenschutzes gefordert. Bund und Länder haben dazu gemeinsam einen Fragebogen entwickelt. Dieser beinhaltet  Abfragen zum integrierten Pflanzenschutz. Als Hilfestellung steht die Broschüre »Die allgemeinen Grundsätze des integrierten Pflanzenschutzes« zur Verfügung. In dieser finden sich die Verfahren und Methoden des IPS und auch der oben genannte Fragebogen.

Anwender von Pflanzenschutzmitteln werden gebeten, den Fragebogen auszufüllen. Der ausgefüllte Bogen verbleibt im Betrieb, eine Kopie senden Sie bitte an das LfULG. Die Ergebnisse werden anonymisiert ausgewertet und genutzt, Defizite bei der Umsetzung aufzuzeigen. Diese sollen gezielt in Fachveranstaltungen, Schulungen und Beratungen angesprochen werden. Aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen können derzeit keine Erhebungen in den Betrieben durchgeführt werden.

Daher bitten wir Sie, den ausgefüllten Fragebogen per E-Mail an das Postfach der Abteilung 7abt7.lfulg@smul.sachsen.de oder per Post an: LfULG, Abt. 7 Landwirtschaft, Waldheimer Str. 219, 01683 Nossen zu senden. Unter Betreff geben Sie bitte »Integrierter Pflanzenschutz« an. Einsendeschluss ist der 15. Februar 2021.

Ansprechpartner LfULG:

Anke Hoppe
Telefon-Nr.035242 6317320
Anke.Hoppe@smul.sachsen.de

Dr. Michael Kraatz
Telefon-Nr.035242 6317302
Michael.Kraatz@smul.sachsen.de

 
zurück zum Seitenanfang