Was ist EIP-AGRI?

Die EIP-AGRI wurde im Jahr 2012 von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen.

Sie ist Bestandteil der Leitinitiative »Innovationsunion«, die auf eine Verbesserung der Rahmenbedingungen für Forschung und Innovation in der EU abzielt.

Zusammen mit den anderen Politikmaßnahmen der EU soll sie zu einem intelligenten, nachhaltigen und integrativen Wachstum in der Union beitragen (Strategie »Europa 2020«).

Neben der EIP-AGRI gibt es noch weitere Europäische Innovationspartnerschaften: »Aktives und gesundes Altern«, »Rohstoffe«, »Wassersparendes Europa« und »Intelligente Städte und Gemeinschaften«.

Gemeinsames Ziel aller Europäischen Innovationspartnerschaften ist die Beschleunigung des Innovationsprozesses durch die Zusammenführung aller wichtigen Akteure auf europäischer, nationaler und regionaler Ebene.

Im Bereich der Land- und Forstwirtschaft gibt es nach Einschätzung der Europäischen Kommission zu wenig Innovationen.  Es dauert zu lange, bis neue Ansätze in der landwirtschaftlichen Praxis ankommen. Außerdem ist die Wissenschaft häufig nicht ausreichend über die Bedürfnisse der Landwirte informiert.

Die EIP-AGRI verfolgt einen integrativen Ansatz: Mit EU-Mitteln werden Landwirte, Wissenschaftler und andere Interessierte gefördert, die sich in Gruppen zusammenschließen und gemeinsam Innovationen für die Land- und Forstwirtschaft entwickeln.

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 21: Grundsatzangelegenheiten, Öffentlichkeitsarbeit

Dr. Ricardo Joffe

Telefon: 0351 2612-2201

E-Mail: Ricardo.Joffe@smekul.sachsen.de

Webseite: http://www.lfulg.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang