Hauptinhalt

Viehbesatz von Sachsen im Bundesvergleich

Beschreibung des Indikators

Das Diagramm zeigt den auf die Landwirtschaftsfläche bezogenen Viehbesatz, aufgeteilt nach Tierarten und im Vergleich zwischen Sachsen und Deutschland insgesamt. Für eine bessere Vergleichbarkeit sind die Viehbestände in Großvieheinheiten (GV) umgerechnet.
Die Angaben basieren auf den Ergebnissen der Agrarstrukturerhebung 2016.
Viehbesatz von Sachsen im Bundesvergleich

Grafik: GV-Besatz im Ländervergleich (Quelle: Eigene Berechnungen auf Basis von Daten des Statistischen Bundesamtes, Agrarstrukturerhebung 2016)

Aussage des Indikators

Ein hoher Viehbesatz bedeutet einerseits hohe Wertschöpfung aus der Veredlung und Milchproduktion, kann aber andererseits auch auf eine stärkere Umweltbelastung u. a. durch Gülle hinweisen.
Die hier gewählte Darstellung zeigt zum einen, wie hoch der Gesamt-Viehbesatz in Sachsen im Vergleich zum Bundesdurchschnitt ist und zum anderen, welche Tiere im Freistaat bevorzugt gehalten werden.

Bewertung für Sachsen

Mit rund 51 Großvieheinheiten pro 100 ha LF gehört Sachsen zu den Ländern mit einem geringen Viehbesatz. Damit kann eine flächenhafte Umweltbelastung aus der tierischen Erzeugung faktisch ausgeschlossen werden. Allerdings bleiben Wertschöpfungspotenziale ungenutzt und das Grünland wird unzureichend in Wert gesetzt.
zurück zum Seitenanfang