Hauptinhalt

Flächenanteile nach Rechtsformen

Beschreibung des Indikators

Die Darstellung zeigt die anteilige Nutzung der Landwirtschaftsfläche durch die verschiedenen Rechtsformen der Landwirtschaftsunternehmen. Die Angabe erfolgt in Prozent. Datenquelle ist die Antragstellung auf Agrarförderung.
Das Säulendiagramm zeigt die Anteile der Flächennutzung nach Rechts- und Erwerbsformen. In den letzten Jahren bewirtschaften GmbH größere Flächen zu Ungunsten der Genossenschaften. © LfULG

Grafik: Entwicklung der Flächennutzungsanteile der Rechtsformen an der landwirtschaftlich genutzten Fläche (Quelle: Agrarförderung)

Aussage des Indikators

Die Grafik zeigt, welche Rechtsformen landwirtschaftlicher Unternehmen welchen Anteil an der Gesamtfläche aufweisen. Mit den Daten wird die Ausprägung agrarstruktureller Vielfalt in den Regionen verdeutlicht. Aus der Veränderung über die Zeit können Strukturänderungen in der Landwirtschaft abgeleitet werden.

Bewertung für Sachsen

Die landwirtschaftlich genutzte Fläche Sachsens wird zu 2/5 von Betrieben natürlicher Personen und zu 3/5 durch Betriebe juristischer Personen bewirtschaftet. In den letzten Jahren gab es dabei nur punktuelle Änderungen. Größte Flächennutzer waren die Genossenschaften mit etwa 30 %, gefolgt von GmbH und Haupterwerbsbetrieben, die jeweils knapp ein Viertel der Fläche bewirtschafteten. Bei den Genossenschaften gab es in den vergangenen Jahren allerdings den größten Flächenrückgang zugunsten der GmbH.
zurück zum Seitenanfang