Hauptinhalt

Betriebsgröße ökologisch wirtschaftender Betriebe

Beschreibung des Indikators

Bei diesem Indikator wird die durchschnittliche Flächenausstattung aller Landwirtschaftsbetriebe mit der der ökologisch wirtschaftenden Betriebe (nur vollumgestellt) verglichen. Datenquelle sind die Strukturdaten aus der Antragstellung zur Agrarförderung. Änderungen in den Jahren 2011 und 2015 sind z. T. auf Änderungen in den Grundlagen der statistischen Erfassung zurückzuführen.

Das Säulendiagramm vergleicht die durchschnittliche Betriebsgröße von Öko-Betrieben mit denen der gesamten Landwirtschaft. Öko-Betriebe sind kleiner, allerdings nimmt die Größe derzeit zu.
LfULG  © LfULG

Grafik: Betriebsgröße ökologisch wirtschaftender Betriebe (Quelle: Agrarförderung)

Aussage des Indikators

Die durchschnittliche Betriebsgröße ergänzt die Informationen zur Betriebsanzahl und zur Flächennutzung. Größere Betriebe können Skaleneffekte zu ihren Gunsten nutzen und durch ihre große Produktionsmenge anders am Markt agieren als kleine Landwirtschaftsbetriebe. Diese wiederum haben häufig eine höhere Arbeitskraftbindung, oft innerhalb familiärer Strukturen.
Der Indikator spiegelt die Betriebsgröße der ökologisch wirtschaftenden Betriebe im Vergleich zu allen Betrieben wieder. Die Entwicklung über die Zeit ist ein Zeiger auf den Strukturwandel in der Landwirtschaft. Indirekt sind dadurch Rückschlüsse zur Verbrauchernachfrage sowie zu den regionalen Verarbeitungs- und Vermarktungsgegebenheiten möglich.   

Bewertung für Sachsen

Die sächsischen Ökobetriebe waren über einen längeren Zeitraum etwa halb so groß wie der Durchschnitt aller sächsischen Landwirtschaftsbetriebe. Bei einer wachsenden Anzahl von ökologisch wirtschaftenden Betrieben zeigte die Betriebsgröße in den letzten Jahren zunächst einen leichten Rückgang. Dem schloss sich ein deutlicher Anstieg an. Es bleibt zu beobachten, ob sich daraus ein Trend entwickelt.

zurück zum Seitenanfang