1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Angeln in Sachsen

Um in Sachsen angeln gehen zu können, benötigt man:

Fischereischein

Fischereischein ID-Card (Plastikkarte)

Fischereischein ID-Card (Plastikkarte)

Erlaubnisschein

Erlaubnisschein Vorder- und Rückseite

Erlaubnisschein Vorder- und Rückseite

Wer nicht selbst Inhaber oder Pächter eines Fischereirechtes ist, bedarf darüber hinaus immer auch einer privatrechtlichen Erlaubnis - dem Erlaubnisschein (Angelberechtigung) - um in einem fremden Gewässer angeln und Fische oder Fischnährtiere entnehmen zu dürfen.

Dieser Erlaubnisschein kann nur vom Eigentümer oder Pächter des Fischgewässers an Personen ausgegeben werden, die im Besitz eines Fischereischeines sein müssen. Die Fischereischeinpflicht gilt als zwingende Voraussetzung uneingeschränkt auch für die erwerbsmäßige Berufsfischerei und die Erlaubnisscheinausgabe an zu Erwerbszwecken genutzten Gewässern von Fischereiunternehmen.

Der Inhalt der Angelerlaubnisscheine wird durch § 32 SächsFischVO vorgegeben.

Fundierte Sachkenntnisse

Das Sächsische Fischereigesetz (SächsFischG) und die Sächsische Fischereiverordnung (SächsFischVO) geben für jeden Angler den rechtlichen Rahmen vor, den es bei der Ausübung der Angelfischerei einzuhalten gilt.

Bitte machen Sie sich mit dem nachstehenden Link vertraut.

Er dient Ihnen als Orientierung auf die wesentlichsten fischereirechtlichen Sachverhalte, die es zu beachten gilt.

Hinweise zum Angeln

Hinweise zum Angeln

Marginalspalte

Bild: Angler am See

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 76: Fischerei

Andreas Schreier

Anerkennung von DDR Fischereiberechtigungen