Hauptinhalt

Haltung und Fütterung von Schafen und Ziegen

Haltung

Deichpflege mit Schafen

Die Studie gibt einen Überblick, wieviel Deich-Pflegeflächen derzeit von Herdenschafbeständen über 100 Mutterschafe in Sachsen bewirtschaftet werden und inwieweit sich die Standortbedingungen in den einzelnen Flußmeistereien unterscheiden. Es wird zusammengefasst, welche Probleme es aus der Sicht der Schäfereien gibt und welche Probleme die Landestalsperrenverwaltung sieht.

Der neue Statusbericht Schaf gibt Auskunft über Herdenschaf-, Milchziegen und Milchschafhaltung.

Der Bericht beleuchtet weltweit und regional Absatzmöglichkeiten für Produzenten. Fragen zur Produktionsleistung, -förderung und Marktentwicklung werden erörtert.

Schafe in Kulturlandschaft

Standortspezifischer Einsatz und Rassewahl.

Die Elektronische Tierkennzeichnung Schaf

Seit dem 01.01.2010 ist die elektronische Kennzeichnung von Schafen und Ziegen, die nach dem 31.12.2009 geboren wurden, gesetzlich vorgeschrieben. In einem Forschungsprojekt wurde die Überstimmung von Datenträgern, Lesegeräten und Managementprogrammen verschiedener Hersteller in ausgewählten sächsischen Betrieben untersucht.

Fütterung

Fütterung und Leistung bei Milchziegen

Analog der Milchkuhfütterung sollte bei höheren Milchleistungen nicht nur wie bisher nach NEL und Rohprotein bilanziert werden, sondern es sollten Unterschiede im Ausmaß und Geschwindigkeit bei der Nährstofffermentation im Pansen berücksichtigt werden.

zurück zum Seitenanfang