Hauptinhalt

Garten- und Landschaftsbau in Sachsen

Beschreibung des Indikators

Die Abbildung spiegelt die Entwicklung im Garten- und Landschaftsbau in Sachsen wieder. Sie zeigt die Anzahl der Betriebe, der Beschäftigten sowie die erzielten Umsätze seit 2002.
Die Daten werden den Angaben des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Sachsen e. V. entnommen. Es werden nur die Firmen erfasst, die zur Winterbau- und Ausbildungsumlage herangezogen werden. Bei den Beschäftigten sind die Auszubildenden nicht enthalten.
In dem Liniendiagramm wird gezeigt, wie sich der Umsatz, Betriebe und Beschäftige im Garten- und Landschaftsbau in Sachsen seit 1992 entwickelt haben. Seit 2005 zeigen alle dargestellten Größen einen Aufwärtstrend.

Grafik: Betriebs- und Beschäftigtenzahlen im Garten- und Landschaftsbau (Quelle: Landesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Sachsen e.V.)

Aussage des Indikators

Der Indikator erlaubt Rückschlüsse auf die Gesamtsituation des Garten- und Landschaftsbaus, indem die Umsätze und die Zahl der Beschäftigten und daraus folgend die allgemeine Auftragslage betrachtet werden. Die Zahl der Betriebe wird ebenfalls davon beeinflusst. Aus dem Verhältnis von Betriebs- und Beschäftigtenzahl sind strukturelle Aussagen zur Betriebsgröße möglich.
Bei der Interpretation muss beachtet werden, dass viele Hausmeister-Service-Betriebe gegründet werden, die oft nach kurzer Zeit wieder aufgeben. Sie werden in der hier verwendeten Statistik nicht erfasst.

Bewertung für Sachsen

Seit 2005 zeigen sowohl die Betriebe als auch die Arbeitskräfte und die Umsätze insgesamt einen Aufwärtstrend, der für eine positive Lage des sächsischen Garten- und Landschaftsbau-Bereichs spricht. Seit einigen Jahren geben jedoch Kleinstunternehmer zunehmend ihren Betrieb wieder auf und setzen ihre berufliche Tätigkeit als Arbeitnehmer in anderen Betrieben des Garten- und Landschaftsbaus fort.
Neben den Fachfirmen existiert noch eine Vielzahl von Ein-Mann-Firmen, die Hausmeisterdienste anbieten und besonders im Pflegebereich tätig werden. Dort gibt es aber eine hohe Fluktuation, weil die Betriebskonzepte oftmals nicht langfristig stabil sind.
Diese positive Entwicklung wird vor allem von der Entwicklung im privaten Wohnungsbau beeinflusst, wo die seit Jahren niedrigen Zinsen zum verstärkten Erwerb von Wohnungs- und Grundeigentum führen. Oft werden dann Garten und Landschaftsbaufirmen mit der Gestaltung von Außenanlagen und privaten Gärten beauftragt.

zurück zum Seitenanfang