Veranstaltung »Landwirtschaft für Feldvögel« am 23.06.2011 in Köllitsch

Landwirtschaft für Feldvögel
- von freiwilligen Maßnahmen bis hin zur Anpassung der guten fachlichen Praxis -
Vorträge mit Feldrundfahrt am 23.Juni.2011 Lehr- und Versuchsgut Köllitsch
 
Der Statusreport »Vögel in Deutschland – 2010« weist für die Vögel des Agrarlandes einen seit Jahren fallenden Trend aus. Bisher erreichen die Vogelbestände nur 66 % des erforderlichen Zielwerts. Auch in Sachsen sind bei früher häufigen Feldvögeln deutliche (Feldlerchen) oder sogar dramatische (Rebhuhn) Rückgänge zu verzeichnen.

Als eine Ursache wird der Verlust von Bracheflächen durch Abschaffung der konjunkturellen Stilllegung gesehen. Daher ist die Suche nach einem geeigneten Ersatz hierfür mit  Gegenstand der aktuellen Diskussion zur Weiterentwicklung der Gemeinsamen Agrarpolitik ab 2014. 

Aktuell beschäftigt viele zudem die Frage, welche Auswirkungen der Anbau von Energiepflanzen auf die Vogelwelt hat.

Die Veranstaltung zeigte zu diesen Themen Lösungswege auf.

In England versucht der Berufsstand und die Agrarindustrie den Verlust von Brachen aus der konjunkturellen Stilllegung im Rahmen der »Campaign for the farmed environment« (Kampagne für die landwirtschaftliche Umwelt) über freiwillige, eigenfinanzierte Maßnahmen und eine verstärkte Teilnahme an Agrarumweltmaßnahmen zu kompensieren.

Untersuchungen im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit in den Regionen Prignitz und Lüchow-Dannenberg geben  Empfehlungen, wie der Anbau von Energiepflanzen gestaltet werden kann, um den Erhalt der Feldvögel zu sichern.

Abschließend wurden Erkenntnisse aus der Umsetzung von vogelfreundlichen Maßnahmen im Lehr- und Versuchsgut Köllitsch  in Theorie und Praxis vorgestellt.

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 72: Pflanzenbau

Dr. Walter Schmidt

Telefon: 035242 631-7200

Telefax: 035242 631-7299

E-Mail: Walter.Schmidt­@smul.sachsen.de

Webseite: http://www.lfulg.sachsen.de