Untersuchungen zur Emissionsproblematik abwasserabgabenpflichtiger Anlagen der Fischproduktion

Projektlaufzeit 01/2008 - 11/2010

Projektziele:

  • Ermittlung repräsentativer Frachtwerte der Emissionen bei der Warmwasserfischproduktion sowie Angaben zur Reinigungsleistung von Siebtrommelfiltern in Durchlaufanlagen zur Produktion von Warmwasserfischarten.
  • Bewertung der Realisierbarkeit der vorgegebenen maximalen Frachtwerte nach den LAWA - Empfehlungen oder gegebenenfalls erforderliche Anpassungen bei der Technologie der Satzkarpfenproduktion (z.B. Futtermittel, Besatzdichte, spezifischer Frischwassereinsatz).
  • Validierung der Vorgehensweise bei den Frachtmessungen anhand der vorliegenden Streuungen und Sinnfälligkeit der Werte.

 

Projektergebnisse:

  • Bei der messtechnischen Bestimmung der Frachten der Fischproduktion bzw. der Auslaufkonzentrationen treten in Warm- oder Kaltwasser – Durchflussanlagen auch auf der Basis von 24 h-Mischproben große Streuungen der Konzentrationsparameter und deshalb sehr stark schwankende Frachten an aufeinander folgenden Tagen auf.
  • Erst nach Mittelwertbildung einer größeren Anzahl von Messungen oder bei sehr großen Stichprobenumfängen ergaben sich verlässlich Werte, die den tatsächlichen Zustand abbilden. Derartig umfangreiche Messungen sind aus Kosten- und Aufwandsgründen bestenfalls für wissenschaftliche Untersuchungen geeignet, nicht aber für stichprobenartige Frachtermittlungen in der Praxis. Der messtechnische Nachweis der Einhaltung der Frachthöchstwerte auf der Basis von einzelnen 24 h-Mischproben erscheint daher als für die Praxis nicht geeignet.
  • Gemeinsam mit den Wasserbehörden wurde ein überprüfbares System der Dokumentation und Eigenkontrolle der Produktion entwickelt. Die Veranlagung zur Abwasserabgabe erfolgt dabei auf der Grundlage einer modellgestützten rechnerischen Ermittlung der Frachten für die jeweilige Produktionsperiode bzw. das Veranlagungsjahr.

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 76: Fischerei

Matthias Pfeifer

Telefon: (035931) 296-41

Telefax: (035931) 296-11

E-Mail: Matthias.Pfeifer@smekul.sachsen.de

Webseite: http://www.smul.sachsen.de/lfulg

zurück zum Seitenanfang