Hauptinhalt

Tierartübergreifende Informationen

Hier finden Sie Berichte zu Themen, die für mehrere Tierarten veröffentlicht sind.

Aktuelle Informationen zum Jakobs-Kreuzkraut (Senecio jacobaea)

Die Früherkennung des Kreuzkraut-Problems ist von entscheidender Bedeutung für die Bekämpfung dieser Unkrautarten. Um einer Etablierung der giftigen Kreuzkräuter vorzubeugen, sollten die Wiesen und Weiden sorgfältig und regelmäßig bewirtschaftet werden. Da die Samen mit dem Wind verbreitet werden, erfolgt eine nachhaltige Bekämpfung am besten durch den Erhalt einer dichten Grasnarbe und durch das Verhindern des Versamens innerhalb der Fläche und in der Umgebung. Für die direkte Bekämpfung empfiehlt sich das Ausreißen der Pflanzen,sobald sie erstmals in Wiesen und Weiden auftauchen. Ansonsten können auch zugelassene und wirksame Herbizide eingesetzt werden.

Veröffentlichungen

Nutztiere

Hier finden Sie die Serie »Nutztiere in Sachsen« mit den Ausgaben: Milchrind, Fleischrind, Schaf, Ziege und Schwein; weiterhin Pferd, Legehenne, Mastgeflügel und Karpfen.

Gefährdete einheimische Nutztierrassen in Sachsen

Die vorliegende Broschüre stellt die Rassen vor, für die der Freistaat Sachsen eine besondere Verantwortung sieht. Die Rassen werden in ihrer Zuchtgeschichte, Nutzung und Gefährdung vorgestellt. Für 8 Rassen werden spezielle Fördermöglichkeiten erläutert.

Flyer der Gefährdete einheimische Nutztierrassen in Sachsen

Die Blauzungenkrankheit bei Wiederkäuern

Fakten-Hintergründe-Empfehlungen

Großvieh-Einheiten-Umrechnungsschlüssel

Weitere Informationen im Agrarstatus

Die Karte zeigt die Entwicklung der Viehhaltung in den Agrarstrukturgebieten Sachsens seit 1998. Insgesamt ist ein Rückgang der Viehbesatzdichte, die Vieh haltenden Betriebe und der Tierartenvielfalt bis heute zu beobachten. © LfULG

Grafik: Regionale Entwicklung der Viehhaltung in Sachsen (Quelle: Agrarförderung)

zurück zum Seitenanfang