Sächsischer Schweinetag 2012

Heute noch mehr als früher ist das Futter der wichtigste Kostenfaktor. Der Anstieg der Futterkosten konnte im vergangenen Jahr nicht mehr über die Erlöse kompensiert werden. Um zukünftig wirtschaftlich Schweine zu produzieren gilt es, dem steigenden Bedarf hoch leistender Tiere gerecht zu werden und gleichzeitig die Futterkosten zu reduzieren. Wie unter diesen Voraussetzungen eine wirtschaftliche Schweineproduktion noch möglich ist, diskutierten 180 Schweinehalter und Vertreter der vor- und nachgelagerten Bereiche anlässlich des Sächsischen Schweinetages in Groitzsch. 

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 74: Tierhaltung

Dr. Eckhard Meyer

Telefon: 034222 46-2208

Telefax: 034222 46-2099

E-Mail: Eckhard.Meyer­@smul.sachsen.de

Webseite: http://www.lfulg.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang