Hauptinhalt

Regelungen zum Pflanzenpass

Im Artikel 79 der Pflanzengesundheits-VO ist geregelt, dass für das Verbringen bestimmter Pflanzen, Pflanzenerzeugnisse und anderer Gegenstände innerhalb des Gebiets der Union wie bisher auch Pflanzenpässe erforderlich sind.

Die Pflanzen, Pflanzenerzeugnisse und anderen Gegenstände werden in einer Liste aufgeführt und durch einen Rechtsakt bis zum 14.12.2019 festgelegt.

 Die Liste wird Folgendes beinhalten: 

  • Neu: alle zum Anpflanzen bestimmten Pflanzen außer Samen
  • Wirtspflanzen von Quarantäne-Schädlingen
  • alle bisherigen Pflanzenpass-pflichtigen Pflanzen
  • Samen bestimmter Pflanzenarten 

Die Pflanzenpassregelungen werden damit auf alle Verbringungen von zum Anpflanzen bestimmten Pflanzen innerhalb des Gebietes der Union ausgeweitet.
 
Ausnahmeregelungen gelten für die Verbringung von Pflanzen u.a., die direkt an einen Endnutzer, einschließlich Hobbygärtner, geliefert werden. Diese Ausnahme gilt nicht für den Internethandel.
 
Ein Pflanzenpass wird ebenfalls nicht für das Verbringen innerhalb des Betriebsgeländes oder zwischen nahegelegenen Betriebsstätten eines Unternehmens benötigt. 

  • Neu: Ein Pflanzenpass ist nur ein amtliches Etikett.
  • Der Pflanzenpass muss an der Handelseinheit der betreffenden Pflanzen: am Paket, am Bündel oder am Behälter (Topf, Container) angebracht werden.
  • Der Inhalt der Pflanzenpässe muss mindestens drei Jahre lang aufbewahrt werden.

Die Betriebe (=Unternehmer) beantragen wie bisher die Ermächtigung, Pflanzenpässe auszustellen, überwachen ihre Pflanzenbestände und führen Aufzeichnungen darüber.
 
Die zuständige Behörde (Referat Pflanzengesundheit des LfULG) führt mindestens einmal im Jahr Inspektionen und gegebenenfalls Probenahmen und Tests durch.  

Inhalt und Form des Pflanzenpasses

Der Pflanzenpass

  • hat gut sichtbar und deutlich lesbar zu sein.
  • und die darin enthaltenen Informationen haben unveränderlich und dauerhaft zu sein.
  • und seine Elemente müssen getrennt von anderen Informationen desselben Trägers sein.
  • und deren Angaben sind in einem rechteckigen oder quadratischen Textfeld anzuordnen und müssen ohne Sehhilfe lesbar sein.
  • muss folgende Elemente enthalten:
    • das Wort Pflanzenpass in der oberen rechten Ecke1
    • die Flagge der Union in der oberen linken Ecke in Farbe oder Schwarz/Weiß
    • den Buchstaben „A“ und den botanischen Namen der Pflanzen2
    • den Buchstaben „B“ und der Ländercode DE und die Registriernummer des Betriebes3/4
    • den Buchstaben „C“ und den Rückverfolgbarkeitscode5
    • den Rückverfolgbarkeitscode, der kann zusätzlich durch einen Strichcode, Hologramm o.ä. dargestellt werden6
    • den Buchstaben „D“ und ggf. den Namen des Ursprungslandes7/8 

Muster von Pflanzenpässen sind in der DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG (EU) 2017/2313 DER KOMMISSION vom 13. Dezember 2017 zur Festlegung der formalen Anforderungen an den Pflanzenpass für die Verbringung innerhalb des Gebiets der Union und den Pflanzenpass für das Einführen in ein Schutzgebiet und die Verbringung innerhalb dieses Gebiets
https://pflanzengesundheit.julius-kuehn.de/dokumente/upload/6da8d_vo2017-2313pflanzenpass_de.pdf
 

Muster von Pflanzenpässen

Muster von Pflanzenpässen
zurück zum Seitenanfang