1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Schadstoffuntersuchungen von Fischen

Ergebnisse der Schadstoffuntersuchungen sächsischer Angelfische 2015

2015 wurden Fische der Elbe, der Schwarzen Elster und der Spree auf Schadstoffe nach lebensmittelrechtlichen Vorgaben und auf prioritäre Stoffe laut Oberflächengewässerverordnung (OgewV) bezüglich der Einhaltung von Umweltqualitätsnormen beprobt. Die Einhaltung von Umweltqualitätsnormen in Fischen verschiedener sächsischer Fließgewässer wurde 2015 erstmals anhand von Mischproben an 21 Probenahmestellen untersucht. Die Auswertung der Ergebnisse in diesem Bericht bezieht sich auf die lebensmittelrechtliche Beurteilung der Fische als Nahrungsmittel im Sinne des Verbraucherschutzes.

In Fischen aus der Schwarzen Elster und der Spree wurden sowohl bei den chlorierten Kohlenwasserstoffen als auch den Schwermetallen nur äußerst geringe Werte gemessen. Es kam bei keinem Parameter zu einer Überschreitung des zulässigen Höchstwertes. Die Verzehreigenschaften der untersuchten Fische in den Mischproben aus 21 ausgesuchten sächsischen Gewässern sind bis auf eine Einschränkung als gut bis sehr gut zu beurteilen.

Im Jahr 2015 kam es in Elbfischen zu einem deutlich messbaren Anstieg der Belastung mit Umweltschadstoffen. Dies schlägt sich in der Anzahl belasteter Proben nach lebensmittelrechtlichen Vorgaben nieder. Insgesamt wurden innerhalb des jährlichen Untersuchungsprogramms 21 Proben mit auffälligen Werten festgestellt, die 19 Fischen zuzurechnen sind, da zwei Fische sowohl bei PCB als auch bei Quecksilber erhöhte Werte aufwiesen. Die Überschreitungen betreffen im hohen Maße PCB, 11 Fische überschritten hier den zulässigen Wert, 10 Überschreitungen entfielen auf Quecksilber.

Aufgrund der größeren Abweichungen der Schadstoffkonzentrationen in Fischen werden für die untersuchten Gewässer differenzierte Verzehrempfehlungen gegeben, die sowohl lokale Besonderheiten als auch Abhängigkeiten von Art und Größe berücksichtigen. Siehe dazu die ausführliche Darstellung im aktuellen Jahresbericht ab Seite 19.

Marginalspalte

Bild: Ergebnisse der Schadstoffuntersuchungen sächsischer Angelfische

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 76: Fischerei

Matthias Pfeifer

Schadstoffuntersuchungen der vergangenen Jahre