1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Prognosemodell »SkleroPro« – Weißstängeligkeit im Raps

SkleroPro - Entscheidungshilfe zur Prognose der Behandlungsnotwendigkeit der Weißstängeligkeit (Sclerotinia sclerotiorum) an Raps

Eine der Hauptkrankheiten während der Blüte und Abreife des Rapses, die Weißstängeligkeit (Sclerotinia sclerotiorum), tritt je nach Witterungsbedingungen von Jahr zu Jahr in sehr unterschiedlichem Ausmaß auf.

Mit dem Modell SkleroPro kann die die Notwendigkeit und der optimalen Termin einer Blütenbehandlung gegen Sclerotinia prognostiziert werden. Als Datengrundlage für die Modellberechnung muss neben den automatisch einfließenden Wetterdaten (relative Luftfeuchte, Temperatur, Niederschlag) das Datum des Knospenstadiums im Raps (BBCH 55) erfasst und eingegeben werden.

Dieses Stadium ist erreicht, wenn bei 50 % der Pflanzen auf einem Schlag die Einzelblüten der Hauptinfloreszenz sichtbar (geschlossen) sind. Das heißt, dass der Blütenstand die Blattebene überragt hat und sich die Einzelblüten voneinander trennen aber noch geschlossen sind. Weiterhin muss auch der Abstand, wann zuletzt eine sclerotiniaanfällige Kultur auf dem Schlag angebaut wurde (vor 2 oder 3 oder 4 und mehr Jahren), bekannt sein. Zu beachten ist, dass Sclerotinia neben dem Raps noch ein sehr weites Wirtspflanzenspektrum aufweisen kann und die Eingabe erheblichen Einfluss auf das Prognoseergebnis hat. So gehören auch Pflanzenarten wie Kartoffeln, Sonnenblumen, Leguminosen (Erbsen, Klee, Phacelia, Lupine) und Brassicaceaen (Salat, Ackersenf) zu den sclerotiniaanfälligen Kulturen.

Ab Beginn der Blüte werden die infektionsgünstigen Stunden in dem Modell berechnet. In einem ersten Schritt ermittelt das Modell auf der Grundlage der aktuellen Witterung und prognostizierten Pflanzenentwicklung das regionale Infektionsrisiko (Sachsenkarte). Werden regional gute Infektionsbedingungen auf der Karte angezeigt (Gelbfärbung) ist im folgenden Schritt eine schlagspezifische Prognose notwendig.

Sclerotinia Prognose

Durch Klick auf die entsprechende Region und Auswahl des grünen Taschenrechnersymbols kann unter Einbeziehung von verschiedenen schlagspezifischen Daten (Ertragsniveau, Rapspreis, Überfahrtskosten und Fungizidkosten) eine angepasste Prognose berechnet werden. Auf der Grundlage dieser Daten wird eine schlagspezifische Behandlungsempfehlung gegen Sclerotinia während der Rapsblüte ausgegeben.
Sclerotinia in Winterraps - Prognose (SkleroPro)

Neben der Ausgabe der Behandlungsempfehlung unter Berücksichtigung der schlagspezifischen Faktoren werden in der Tabelle noch einmal einige individuelle Einstellungen, wie die Wetterstation, das Knospenstadium und die Fruchtfolge dargestellt. Weiterhin werden in der Ausgabetabelle die aktuellen Berechnungen für den jeweiligen Schlag wie der kostendeckende Mehrertrag, das Prognosedatum und das Entwicklungsstadium abgebildet. Für eine Behandlungsentscheidung ist der Infektionsindex der wesentliche Prognoseparameter. Es werden sowohl der aktuell berechnete Infektionsindex als Summe als auch die aus den schlagspezifischen Daten berechnete Schwellenwert des Infektionsindexes angezeigt. Eine wirtschaftliche Behandlung wird dann empfohlen, wenn die aktuell berechnete Summe des Infektionsindexes die Schwelle überschreitet.

Marginalspalte

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 73: Pflanzenschutz

Dr. Michael Kraatz