1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Sachkundenachweiskarte beantragen

Die Beantragung sollte bevorzugt online erfolgen:

ONLINE Variante

Die Sachkundenachweiskarte Pflanzenschutz kann für folgende Bereiche beantragt werden:

  1. für die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln und die Beratung über Pflanzenschutz,
  2. für die Abgabe von Pflanzenschutzmitteln (und die Beratung im Sinne eines Verkaufsgesprächs)
  3. sowie für die Anwendung / die Beratung und die Abgabe an Dritte.

Der Antrag ist in dem Bundesland zu stellen, in dem der Hauptwohnsitz des Antragstellers liegt. Der Antrag ist leserlich auszufüllen und zu unterschreiben. Die Nachweise, d. h. Zeugniskopien über Berufs- und Studienabschlüsse, die die Sachkunde im Pflanzenschutz belegen, müssen dem Antragsformular unbedingt in Kopie oder eingescannt beigefügt werden.

Für die Ausstellung der Sachkundenachweiskarte werden Kosten von 30,00 Euro erhoben. Der Versand der Karten erfolgt erst nach Eingang der Gebühr.

Die Karte wird zusammen mit dem Personalausweis bundesweit anerkannt. Sie ist der zuständigen Behörde auf Verlangen vorzuweisen. Die Sachkundenachweiskarte besitzt eine lebenslange Gültigkeit in Verbindung mit der aktuellen Fortbildung.

Abbildung Sachkundenachweiskarte

Hinweis: Das Speichermedium auf der Karte dient ausschließlich der Registriernummernspeicherung.

Fristen

Der Antrag auf die Sachkundenachweiskarte für Sachkundige, die vor dem Inkrafttreten des Pflanzenschutzgesetzes am 14.02.2012 schon sachkundig waren, ist bis zum 26.05.2015 auf der Grundlage der Sachkunde-Verordnung vom 28.07.1987 möglich.

Bei der Antragstellung nach dem 26.05.2015 gelten die Anforderungen der Sachkunde-Verordnung vom 06.07.2013.

Marginalspalte

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Abt. 3, ISS Rötha

Martina Schuster

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Abt. 3, ISS Rötha

Angelika Groß-Ophoff