1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Grenzüberschreitendes Forum für Umweltschutz in der Landwirtschaft (AG-Forum)

 

Projektlaufzeit:

01/2013 - 08/2014

Projektziele:

Bereits im Vorgängerprojekt (Niederschlesisch-Sächsische Akademie für Landwirtschaft und Umweltschutz 09.2010 - 06.2012) haben die Akteure der Landwirtschaft eine grenzübergreifende Plattform gefunden für den Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Kontaktaufnahme und zur gegenseitigen Vernetzung.

Auch das neue Projekt ist primär auf den ländlichen Raum der Euro-Neiße-Region ausgerichtet und setzt die Zusammenarbeit mit dem niederschlesischen Beratungszentrum in Wrocław und dem Dresdner Verein EkoConnect e.V. fort.

Das Fördergebiet umfasst die sächsischen Landkreise Görlitz und Bautzen und 14 grenznahe Kreise Niederschlesiens (Zgorzelec, Bolesławiec, Lubań, Lwówek Śląski, Złotoryja, Jelenia Góra, Jawor, Świdnica, Ząbkowice Śląskie, Kamienna Góra, Dzierżoniów, Srzelin, Kłodzko, Wałbrzych). Zielgruppen sind neben Landwirten auch landwirtschaftliche Berater, agrarwissenschaftliche Einrichtungen, landwirtschaftliche Bildungseinrichtungen, Vertreter der Lebensmittelwirtschaft, Umweltschutzorganisationen, Verwaltungsbehörden sowie Fachpresse und andere Medien.

Um die entstandenen Kontakte und Kooperationen zu vertiefen und weitere Akteure des Fördergebietes im Bereich Umwelt und Landwirtschaft einzubeziehen werden eine Reihe von Veranstaltungen organisiert. Gemeinsam und voneinander zu lernen soll nicht nur helfen, die Umweltbildung und das Umweltbewusstsein in der Agrarwirtschaft zu verbessern, sondern auch dem beiderseitigen Verständnis dienen. So werden grenzbedingte, soziokulturelle Barrieren abgebaut und grenzübergreifende Netzwerke und wirtschaftliche Zusammenarbeit aufgebaut.

Am Ende des Projektes soll eine interaktive, zweisprachige Internetplattform entstanden sein, die Vorzeigebetriebe, beispielhafte Maßnahmen, Verfahren und Technologien, aber auch aktuelle Forschungsergebnisse und hervorzuhebende Projekte zur umweltfreundlichen Landbewirtschaftung im Fördergebiet vorstellt und erklärt. Diese Plattform dient den verschiedensten Akteuren – vom Landwirt, über Händler und Wissenschaftler, bis hin zu Medien, Verbrauchern und Organisationen – als Informationsquelle, Präsentationsfläche und Kontaktmöglichkeit. Sie soll über das Projektende hinaus fortgeführt und ständig erweitert werden.

Das Zusammenwachsen der Regionen, ihre nachhaltige Entwicklung beiderseits der Grenze, eine Angleichung des Wohlstandsniveaus und verbesserte Wirtschaftsbeziehungen sind Kernziele des übergeordneten EU-Programmes »SN-PL« unter dessen Dach dieses Projekt realisiert wird.

Projektergebnisse:

  • Präsentation des aktuellen Wissensstandes zu speziellen Themen durch Fachleute, Erfahrungsaustausch und Kontaktmöglichkeiten zwischen Teilnehmern auf den Konferenzen »Umweltschutz in der Landwirtschaft« und »Integrierter Pflanzenschutz« Kennenlernen besonderer Vorzeige- und Demonstrationsbetriebe in Sachsen und Niederschlesien, Besuch von Beratungszentren und Versuchsanlagen während der Exkursionen zur »Agra 2013« in Leipzig, zum »Organic Marketing Forum« nach Warschau, den Besuchen der Beratungsstelle für ökologischen Landbau in Radom, dem »Öko-Jahrmarkt« in Jelenia Góra und bei Betriebsbesuchen in Sachsen und Niederschlesien
  • Pressekonferenz und öffentliche Vorstellung der neuen zweisprachigen Internetplattform AgroPrak für innovative Agrar-Umwelt-Maßnahmen im Rahmen einer Pressefahrt mit Besuchen zweier Betriebe der Plattform in Niederschlesien und Sachsen
  • Meinungsaustausch und Diskussion mit Fachleuten zu speziellen, praxisorientierten Themen von besonderem Interesse zu den Seminaren »Tiermedizin in der ökologischen und biologisch-dynamischen Tierhaltung (für Landwirte)«, »Umweltschutz in der Tierhaltung ökologischer und konventionell wirtschaftender Betriebe«, »Ökologische Bienenhaltung«, »Umweltgerechte Bewirtschaftung im konventionellen und ökologischen Pflanzenbau« und im Workshop »Tiermedizin in der ökologischen Tierhaltung (für Veterinäre)«
  • Realisierung einer zweisprachigen Internetplattform – AgroPrak – als Repräsentationsmedium sächsisch und niederschlesischen Know-hows im Bereich Umweltschutz in der Landwirtschaft anhand existierender Praxisbeispiele, Plattform für Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch und Vernetzung zwischen den Akteuren der Agrarwirtschaft und mit Landwirtschaftsbehörden und Forschungseinrichtungen
  • Einbeziehung der Landwirte und Vertreter anderer Zielgruppen in Konzeptionierung und Optimierung der Internetplattform im Rahmen zweier Workshops
  • Beteiligung von insgesamt ca. 500 Teilnehmern aus Sachsen und Niederschlesien an den Veranstaltungen im Rahmen des Projektes – Veranstaltungsplan 2013/14.

Marginalspalte

Bild: Logo AG- Forum

Ansprechpartner im LfULG

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Abteilung 7: Landwirtschaft

Dr. Eberhard Bröhl

Partner im Projekt

DODR - Niederschlesisches Beratungszentrum für Landwirtschaft, Wrocław/Breslau (Leadpartner)

EKOCONNECT - Internationales Zentrum für Ökologischen Landbau Mittel- und Osteuropas e. V., Dresden

Internetplattform

AgroPrak

Das Projekt wurde durch die Europäische Union gefördert

Operationelles Programm der grenzübergreifenden Zusammenarbeit Sachsen - Polen 2007 - 2013

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung: Investition in Ihre Zukunft