1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Verfahrensbewertungen

Die Betriebszweiganalyse (BZA) ist die Darstellung aller Leistungen und Kosten eines Betriebszweiges sowie der dazugehörigen monetären und produktionstechnischen Ergänzungsdaten. Sie bezieht sich auf abgelaufene Produktionszeiträume.

Als Grundlage für die BZA empfiehlt es sich, die aus der Kostenrechnung des Unternehmens abgeleiteten Leistungs- und Kostenpositionen als Eingangsgrößen zu verwenden. Hinzugezogen werden darüber hinaus verschiedene produktionstechnische Parameter, die aus der Verfahrensanalyse gewonnen werden.

Referenzbetriebe Vollkostenrechnung

Mit dem Vorhaben »Betriebszweigabrechnung« wird das Ziel verfolgt, die Datenbasis für die Betriebszweiganalysen des LfULG zu sichern. Als Referenzbetrieb werden diejenigen landwirtschaftlichen Betriebe verstanden, die den Mitarbeitern des LfULG Daten, Informationen, Erfahrungen oder Einblicke in bestimmte Betriebsbereiche - sogenannte »Referenzen« - liefern. Die Gesamtheit aller Referenzbetriebe wird als »Referenzbetriebssystem« bezeichnet.

Mit einer Teilmenge dieser Betriebe (etwa 15) wird eine externe Vollkostenabrechnung durchgeführt. Es werden hier zusätzlich die Daten der einzelnen Kostenträger der Pflanzenproduktion erfasst. Diese Betriebe liefern u.a. die wesentliche Datenbasis für fruchtartspezifische Betrachtungen im Feldbau.

Vollkostenrechnung im landwirtschaftlichen Betrieb

Grundlage für die Betriebszweigökonomik ist die Vollkostenrechnung.

Die Veränderungen der Rahmenbedingungen und die angespannte wirtschaftliche Lage vieler sächsischer Landwirtschaftsbetriebe erfordern detaillierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse über die Rentabilität einzelner Bereiche und Erzeugnisse.
Vollkostenrechnung ist ein hervorragend geeignetes betriebswirtschaftliches Instrument zur Ermittlung von Kosten, Leistungen und Ergebnis für Bereiche und Erzeugnisse.
Empirische Untersuchungen der LfL ergaben, dass der Stand der Vollkostenrechnung in den sächsischen Landwirtschaftsbetrieben verbesserungswürdig ist. Viele Betriebe fordern Unterstützung bei der Einrichtung oder Verbesserung der Kostenrechnung.

Die Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft hat deshalb in Form einer Broschüre ein Anleitungsmaterial zur  

  • Einrichtung einer Vollkostenrechnung  oder
  • Verbesserung einer bereits vorhandenen Vollkostenrechnung

in Landwirtschaftsbetrieben erarbeitet.

Dieses Material soll ein methodisches Hilfsmittel für Berater und Unternehmer sein.

Die Broschüre beschreibt auf ca. 50 Seiten das methodische Vorgehen und enthält darüber hinaus als Anlagen Standardvorschläge für  

  • die Gliederung von Kosten- und Leistungsarten,
  • die Gliederung von Kostenstellen und Kostenträgern einschließlich Erläuterungen dazu sowie
  • die Verrechnung.


Weiterhin werden die rechentechnischen Möglichkeiten für die Kostenrechnung beschrieben.

Marginalspalte

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 24: Betriebs-, Umweltökonomie, Markt

Udo Heilmann

Gesamte Broschüre laden