Hauptinhalt

Informationen zur Fortbildung Pflanzenschutzsachkunde

Fortbildungen halten die Sachkunde aktiv

Nach dem Pflanzenschutzgesetz vom 14.02.2012 sind sachkundige Personen (Inhaber der Sachkundekarte), die Pflanzenschutzmittel gewerblich anwenden, dazu beraten oder in Verkehr bringen, verpflichtet, jeweils innerhalb eines Zeitraumes von 3 Jahren an einer Fort- und Weiterbildung zur Sachkunde teilzunehmen.

Der Beginn des ersten Fortbildungszeitraumes steht auf der Rückseite der Sachkundenachweiskarte. Die Fortbildungspflicht setzt sich ab diesem Datum in 3-Jahres-Schritten fort.

Für die meisten Sachkundigen endet der laufende Fortbildungszeitraum mit Ablauf des Jahres 2021. Auch wenn Sie vor Ablauf des Zeitraumes an einer Fortbildung teilnehmen, verkürzt sich ihr nachfolgender Zeitraum nicht.

Die zu besuchende Fortbildung muss amtlich anerkannt sein. Die Teilnehmer erhalten vom Anbieter der anerkannten Veranstaltung ihre Teilnahmezertifikate. Diese sind bei Pflanzenschutzkontrollen neben der Karte mit vorzulegen.

Rechtsgrundlagen:

  • Richtlinie 2009/128/EG des Europäischen Parlamentes und des Rates vom
    21. Oktober 2009
  • Gesetz zum Schutz der Kulturpflanzen (PflSchG) vom 06. Februar 2012, § 9
  • Pflanzenschutz-Sachkundeverordnung (PflSchSachkV) vom 27.06.2013, §§ 7 u. 8
zurück zum Seitenanfang