Hauptinhalt

Ergebnisse WJ 2014/2015

Im Rahmen eines länderübergreifenden Projektes werden seit dem Jahr 2007 Buchführungsabschlüsse von Veredlungsbetrieben ausgewählter Bundesländer gemeinsam ausgewertet.
Neben den ursprünglich beteiligten ostdeutschen Bundesländern nehmen ab dem Wirtschaftsjahr 2013/14 auch die Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg teil.
536 auswertbare Datensätze spezialisierter Veredlungsbetriebe, darunter 391 Natürliche Personen im Haupterwerb und 143 Juristische Personen, fanden Berücksichtigung.
Im Mittel erzielten die Veredlungsbetriebe ein Ordentliches Ergebnis zzgl. Personalaufwand in Höhe von 28,8 T€/AK.

Die 453 insgesamt ausgewerteten Schweinebetriebe erzielten im Mittel ein Ordentliches Ergebnis zzgl. Personalaufwand in Höhe von 30,3 T€/AK. Die Liquidität war gesichert. Eine vollständige Entlohnung der eingesetzten Produktionsfaktoren wurde nicht erreicht.

Die Arbeitsrentabilität der Geflügel haltenden Betriebe in den ost-deutschen Bundesländern lag im Wirtschaftsjahr 2014/15 mit durch-schnittlich 24 T€ Gesamtarbeitsertrag je Arbeitskraft etwas niedriger als bei spezialisierten Schweinebetrieben.
Für Legehennen haltende Betriebe war 2014/15 wieder kein gutes Jahr. Der Preis für Eier ging um etwa 10 % zurück, sie erzielten weniger als 13 T€ Gesamtarbeitsertrag je Arbeitskraft.

zurück zum Seitenanfang