Hauptinhalt

Betriebszweiganalyse Schwein

Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Landesamtes Kamenz erhöhte sich der sächsische Schweinebestand Anfang Mai 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 5.200 auf 663.500 Tiere (0,8 Prozent). Innerhalb der einzelnen Altersgruppen bzw. Nutzungsrichtungen zeigten sich gegenläufige Entwicklungen. So erhöhte sich die Zahl der Ferkel um 5.300 auf 261.100 Tiere und verringerte sich die der Zuchtschweine um 4.700 auf 68.4000 Zuchttiere. Dagegen wurden 4.000 Jungschweine weniger und 8.600 Mastschweine mehr als im Vorjahr gezählt.
Weiterführende Informationen zur sächsischen Schweinehaltung finden Sie unter folgenden Link:

zurück zum Seitenanfang