Hauptinhalt

Betriebszweiganalyse Aquakultur

Die Fischwirtschaft in Sachsen

Die Grundlage für die Fischwirtschaft in Sachsen bildeten 2017 rund 8.200 ha Karpfenteiche, eine Vielzahl von Forellenteichen und –anlagen sowie Netzgehege und Warmwasserkreislaufanlagen. Der wichtigste Betriebszweig ist die Karpfenteichwirtschaft. Er hat einen Anteil von ca. 75 % an der jährlichen Speisefischgesamtproduktion von etwa 2.300 Tonnen im Jahr 2017.

Die Landkreise Görlitz und Bautzen sind die wichtigsten sächsischen Aquakulturregionen. Hier werden vorrangig Karpfen gehalten.
Vertiefende Informationen zur Fischhaltung in Sachsen finden Sie unter dem folgenden Link.

Berichte zur Karpfenhaltung

Im Folgenden finden Sie Berichte zu Untersuchungen zur Ökonomie der Karpfenhaltung.

Weitere Informationen im Agrarstatus

Grafik: Fischereibetriebe (Quelle: Jahresbericht Binnenfischerei)

zurück zum Seitenanfang