1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fischereischein - Lehrgang - Prüfung

Informationen zum Fischereischein

Der Fischereischein stellt die öffentlich-rechtliche Genehmigung zur Fischereiausübung dar. Ein Fischereischein bestätigt seinem Inhaber das Vorhandensein der für die Fischereiausübung notwendigen Mindestkenntnisse zum Umgang mit der lebenden Kreatur Fisch und dem ordnungsgemäßen Verhalten am Gewässer sowie die Entrichtung der Fischereiabgabe.

Im Freistaat Sachsen ist seit dem 01.05.1993 für jede Art der Fischereiausübung und den Erwerb von Angelerlaubnisscheinen ein personengebundener Fischereischein erforderlich. Diese Fischereischeinpflicht besteht auch in den anderen Ländern der Bundesrepublik Deutschland. Fischereischeine sind an eine gesetzlich vorgegebene Form gebunden.

Die Fischereibehörde realisierte am 11.10.07 einen weiteren Schritt zum Aufbau einer elektronischen Fischereischeinverwaltung und setzte die Vorgaben des neuen Fischereigesetzes bezüglich der Fischereischeinausgabe um.
Seit diesem Zeitpunkt ist die Beantragung und Ausgabe mehrjährig bis lebenslang geltender Fischereischein, sowie der Jugendfischereischeine; des neuen Gastfischereischeins und des Besonderen Fischereischeins für behinderte Personen möglich.

Fischereischeine gelten jetzt ab dem Ausstellungsdatum für die jeweils gewünscht Laufzeit. Anfangs- und Enddatum sind auf dem Fischereischein (Plastikkarte) ablesbar. Der neue Gültigkeitszeitraum ist besonders für Jugendfischereischeine zu beachten, will man die Nutzungsdauer und den Preis optimal nutzen. Jugendfischereischeine gelten ab dem gewünschten Ausstellungstag bis maximal zur Vollendung des 16. Lebensjahres, also bis zum Geburtstag an dem man 16 Jahre alt wird. Dabei ist zu beachten, dass nur mindestens ein ganzes Jahr abgerechnet wird, keine Tage oder Monate.

Vorbereitungslehrgang

Für den Ersterwerb des Fischereischeins ist der Sachkundenachweis erforderlich. Dieser wird in der Regel durch eine bestandene Fischereiprüfung erworben.

Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung ist ein schriftlicher Antrag und die Teilnahme des Antragstellers an einem dreißigstündigen Vorbereitungslehrgang. Der Vorbereitungslehrgang wird vom Sächsischen Landesfischereiverband e. V., einen diesem Verband angeschlossenen Anglerverband oder anderen Anbietern durchgeführt.

Die Anmeldung zum Lehrgang erfolgt mittels ausgefülltem Antrag beim entsprechenden Lehrgangsleiter. Er übernimmt die Online Datenerfassung für den Ersterwerb des Fischereischeins.

Kontakt zu einem Lehrgangsleiter nehmen Sie bitte über den nachfolgenden Link auf.

Öffnen Sie den Link. Zoomen Sie die Sachsenkarte auf 100 %. Die Kontaktdaten werden Ihnen angezeigt, wenn Sie den Mauszeiger auf den abgebildeten Fischereischein setzen.

Behandelt werden die Themenkomplexe

  • Allgemeine Fischkunde
  • Spezielle Fischkunde
  • Gewässerkunde
  • Gerätekunde und
  • Gesetzeskunde
  • Rahmenlehrplan
    [Download,*.pdf, 0,34 MB]

    für die Durchführung von Lehrgängen nach § 22 SächsFischVO zur Erlangung der fischereilichen Sachkunde gem. § 21 Abs. 2 des Sächsischen Fischereigesetzes

Fischereischein-Prüfung

Kurzdarstellung des Verfahrensablaufs:

  • Der interessierte Bürger meldet sich zur Teilnahme am Vorbereitungslehrgang, in der Regel über den ortsansässigen Angelverein, beim Lehrgangsleiter an. (Kontakte - www.landwirtschaft.sachsen.de/fischerei)
  • Der Lehrgangsleiter registriert den Antrag des potenziellen Teilnehmers, einschließlich Passbild und Fischereischeinwunsch, online.
  • Der künftige Teilnehmer erhält vom Lehrgangsleiter einen Ausdruck der erfassten Daten und eine generierte Prüfungsnummer, die für die Zulassung zur Onlineprüfung benötigt werden.
  • Der Vorbereitungslehrgang findet statt.
  • Nach 30 Stunden Vorbereitungslehrgang meldet der Lehrgangsleiter die Teilnehmer zur Fischereiprüfung an. Die Fischereibehörde versendet danach Einladungen mit Angaben zum Zeitpunkt und Ort an jeden Prüfungsteilnehmer. 
  • Die Prüfung findet statt. Sie dauert 90 Minuten. Die Auswahlantwort(en) der Frage(n) wird angekreuzt. Der Prüfungsteilnehmer beendet die Prüfung oder nach Ablauf der 90 Minuten bricht das System die Prüfung automatisch ab. Das Ergebnis wird angezeigt. Sie erhalten unmittelbar im Anschluss das Prüfungsresultat ausgedruckt. Die Prüfung gilt als bestanden, wenn insgesamt mindestens 45 Fragen und je Themenkomplex mindestens 8 Fragen richtig beantwortet sind.

Am folgenden Werktag wird das Prüfungsergebnis in der Fischereibehörde bearbeitet.
Sie erhalten nach bestandener Prüfung entweder:

  • die Rechnung für den beantragten Fischereischein und die Prüfungsgebühr

oder

  • nur die Rechnung für die Prüfungsgebühr, wenn kein Fischereischein beantragt wurde.

Bei nicht bestandener Prüfung erhalten Sie:

  • Bescheid über die nichtbestandene Prüfung und die Rechnung für die Prüfungsgebühr.

Nach Zahlungseingang wird der Fischereischein ausgedruckt und Ihnen zugesandt.

Erforderliche Unterlagen

  • aktuelles Lichtbild, Hochformat 45 x 35 mm ohne Rand, farbig

Marginalspalte

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Marion König

Impressionen

Vorbereitungslehrgang

Vorbereitungslehrgang zur Fischereiprüfung

Online Fischereiprüfung

Online Fischereiprüfung

Fischereischein-Ansichten

Fischereischein Plastikkarte, ID-Card-Format (Vorderseite)

Fischereischein Plastikkarte, ID-Card-Format (Vorderseite)

Fischereischein Plastikkarte, ID-Card-Format (Rückseite)

Fischereischein Plastikkarte, ID-Card-Format (Rückseite)

Gastfischereischein Vorderseite

Gastfischereischein (Vorderseite)